Schon im Februar:

Markus Krebs zu Gast in der Stadthalle Werl

+
Der selbsternannte „Hocker-Rocker“ Markus Krebs gastiert am Mittwoch, 6. Februar, ab 19.30 Uhr in der Werler Stadthalle.

Werl - Die Werler Stadthalle bekommt prominenten Besuch: Der Comedian Markus Krebs hat sich kurzfristig angekündigt.

Mit seinem Comedy-Programm füllt er deutschlandweit die großen Hallen, unter anderem die Westfalenhalle Dortmund und die Lanxess-Arena in Köln.

 Das ist auch der Grund, warum der Veranstalter diese Nachricht als „Hammer“ für Werl bezeichnet: Markus Krebs habe kurzfristig für einen Termin in der Stadthalle Werl gewonnen werden können. 

Der selbsternannte „Hocker-Rocker“ gastiert auf Einladung vom phono-forum Menden am Mittwoch, 6. Februar, ab 19.30 Uhr in der Werler Stadthalle. Der Vorverkauf ist ab sofort an allen bekannten Stellen eröffnet. 

Zwischen Witze-Papst und Kneipen-Kumpel 

„Ein einfacher Stehtisch, ein Barhocker, eine Flasche Bier – für einen Abend mit Markus Krebs braucht es nicht mehr“, sagt der Veranstalter. Das „Humor-Prinzip“ sei einfach: „Irgendwas zwischen Kneipen-Kumpel und Witze-Papst.“ Mit seinem Ruhrpott-Charme bediene Markus Krebs die Humor-Zentren des Publikums. 

Egal ob intelligente Komik oder kalauernde Wortschöpfungen - in seinem vierten Solo-Programm „Pass auf...kennste den?!“ schrecke der bezopfte Mann mit Sonnenbrille und legendärer schwarzen Wollmütze vor keinem Flachwitz zurück. Markus Krebs ist bekannt für Pointen-Abfolgen, „die ihn innerhalb der deutschen Comedy-Szene einzigartig machen“. 

Lesen Sie auch: "Super-Queen" feiert Jubiläum in Werl

Von „schräger Doppeldeutigkeit“ bis zur Anekdoten-Plünderung im eigenen Leben, ob im Kleingartenverein, in der Kneipe oder beim Versuch, mit Kumpel „TNT Schorsch“ nach Grundwasser zu bohren: Zwei Stunden mit Markus Krebs, das sei „wie ein Abend mit einem alten Kumpel an der Theke“.

Tickets

 Der Vorverkauf läuft, Karten gibt es in Werl in der Stadtinformation, der Stein’schen Buchhandlung und im Reisebüro Velmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare