St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft

Westönner Brudermeister Christoph Zeppenfeld wiedergewählt

+
Mit vereinten Kräften leitet der Vorstand der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Westönnen die Geschicke des Vereins. Ausgeschieden aus dem Vorstand sind Sebastian Bonnekoh und Heinrich Brand, neu gewählt wurden Tobias Grae, Thomas Hupertz und Carsten Rocholl.

Westönnen - „Ich freue mich jetzt schon darauf, wieder mit einer guten Mannschaft an den Start zu gehen“, betonte Christoph Zeppenfeld, alter und auch neuer Brudermeister der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Westönnen. Er wurde bei der Generalversammlung einstimmig für drei Jahre wiedergewählt.

„Durch die kameradschaftliche und teamorientierte Gemeinschaft des Vorstandes und der Schützenbrüder habe ich sehr viel Unterstützung und Zuspruch erfahren, aus der ich die erforderliche Motivation schöpfe, um die anstehenden Aufgaben zu erledigen“, so Zeppenfeld. Ebenso wurde der gesamte geschäftsführende Vorstand wiedergewählt. 

Veränderungen gab es auf den Posten der Beisitzer. Sebastian Bonnekoh, der sechs Jahre lang für kaufmännische Belange zuständig war, verlässt den Vorstand und wurde mit dem silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet.

25 Jahre aktive Vorstandsarbeit 

Ebenso scheidet Heinrich Brand nach 25 Jahren aktiver Vorstandsarbeit aus. Brudermeister Christoph Zeppenfeld hob besonders seine Zuverlässigkeit und seinen Fleiß hervor und bezeichnete ihn als einen Schützenbruder, der „immer da war, wo Not am Mann herrschte“. Mit Charme übte Brand viele Jahre das Amt des Königsoffiziers aus und errang 2014 selbst die Königswürde. 

Als neue Beisitzer wurden Tobias Grae, Thomas Hupertz und Carsten Rocholl gewählt. Einen Rückblick auf das Jahr hielt Matthias Plattfaut. Höhepunkte waren das BdSJ-Ferienlager und das eigene Schützenfest. Jungschützenmeister Christian Grümme verlas zudem die Berichte für die BdSJ-Abteilungen, Avantgarde, Jungschützen und Schülerschützen. 

Für das Jahr 2017 stehen weitere Malerarbeiten an der Schützenhalle sowie Maßnahmen zur Lärmreduzierung an. Brudermeister Christoph Zeppenfeld kündigte den traditionellen „Tanz in den Mai“ am 30. April, erstmals mit DJ Stefan Cordes, an. Das Schützenfest wird vom 29. bis 31. Juli in Westönnen gefeiert.

Traurig über Weggang von Pater John 

Über den Weggang von Vikar Pater John zum 1. Oktober zeigte man sich in Westönnen sehr traurig – allerdings betonte der Geistliche während der Messe im Vorfeld der Versammlung, dass er noch acht Monate für die Pfarrei da sei und man die gemeinsame Zeit genießen solle. 

Bei seinem Grußwort sprach Pater John die schönen Begegnungen an und freute sich über „die Güte in ihrem Gesicht, die Güte in ihren Augen, die Güte in ihrem Lächeln und die Güte in ihrem warmen Gruß“, die er immer wieder erlebt hat. Die Hutsammlung in Höhe von 488 Euro wurde von der Bruderschaft auf 700 Euro aufgestockt und kommt der Priesterausbildung zugute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare