BVB-Fanclub aus Werl hat neues Quartier an der Industriestraße

Im ehemaligen Gründer- und Gewerbehof an der Industriestraße wird der BVB-Fanclub sein neues Clublokal eröffnen.
+
Im ehemaligen Gründer- und Gewerbehof an der Industriestraße wird der BVB-Fanclub sein neues Clublokal eröffnen.

Werl - Der Werler BVB-Fanclub „Zum Brunnen“ hat ein neues Clublokal. Der Vorstand mietet auf dem Gelände des Gründer- und Gewerbehofs an der Industriestraße einen großen Raum in einer Immobilie an, die der Lampenschirm-Fabrikant Jürgen Dutschke Mitte der 90-er erworben hatte. Im Frühjahr sollen Arbeiten im Innern erledigt sein, soll der Umzug von der Hedwig-Dransfeld-Straße über die Bühne gehen.

Das haben Dutschke und der Vorsitzende des Fanclubs, Klaus Glade, am Dienstag bestätigt. Beide Seiten zeigten sich hocherfreut über den Vertragabschluss, nachdem die BVB-Fans in ihren bisherigen Räumlichkeiten im Keller eines Wohnhauses neben dem Rathaus keine Perspektive mehr sahen.

Zwei Etagen in dem ehemaligen Hebelhaus-Verwaltungsgebäude stehen zurzeit leer. Jürgen Dutschke nutzt die Einigung mit dem Fanclub, um zugleich sein Unternehmen neu auszurichten. Im Laufe des Monats April zieht er mit seiner Firma von der Neheimer Straße zur Industriestraße. Dann werden Dutschke & Sohn und der Fanclub Nachbarn. Für den Unternehmer auch deshalb eine willkommene Aussicht, ist er selbst doch seit Jahrzehnten Borussia-Fan.

Der Vorstand des Fanclubs hatte die Suche nach einem neuen Vereinslokal intensiviert, nachdem der Mietvertrag an der bisherigen Adresse ausgelaufen war und der neue Hausbesitzer eine 50-prozentige Mieterhöhung durchsetzen wollte.

Anmieten wird der Club ein früheres Großraumbüro, das aufgeteilt wird in einen Fernsehraum und ein Lager. Der Werler Architekt Nils Oetterer, Mitglied im Fanclub, wird die Eigenleistung koordinieren, die bis zur Eröffnung noch zu erledigen sein wird.

Jürgen Dutschke bereitet zurzeit parallel seinen Umzug vor. 1953 unter dem Namen Berger gegründet, war der Name 1974 in Dutschke & Sohn geändert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare