Im Feierabendverkehr

Einsatz auf der A445: Pkw brennt komplett aus

+

[Update, 18 Uhr] Werl - Einsatz für die Feuerwehr am frühen Mittwochabend: Auf der A445 ist ein Pkw komplett ausgebrannt. Die Autobahn war zwischen Werl und Werl-Nord kurzzeitig voll gesperrt. 

Schon im Bereich des Autobahnkreuzes merkte der Fahrer, dass mit seinem Wagen etwas nicht stimmte. Kurz darauf stellte er ihn rund 100 Meter vor der Ausfahrt Büderich auf dem Seitenstreifen der A 445 ab – und das nicht zu früh. Denn innerhalb kurzer Zeit ging der 5er BMW komplett in Flammen auf und brannte total aus.

Die um kurz nach 17 Uhr alarmierte Werler Feuerwehr eilte mit vier Fahrzeugen und rund 20 Einsatzkräften zum Einsatzort, konnte aber nicht mehr viel ausrichten. Der Wagen befand sich da bereits im Vollbrand. 

Die Wehr sperrte die A 445 im Bereich zwischen dem Autobahnkreuz und der Ausfahrt Werl-Zentrum/Büderich für rund 15 Minuten komplett; um kurz vor 18 Uhr wurde laut Feuerwehr zumindest eine Fahrspur in Richtung Hamm wieder freigegeben, nur wenig später auch die zweite.

Weder das Fabrikat, noch das Kennzeichen des Fahrzeugs war noch zu erkennen. Es handelte sich aber um einen Kombi. Der Fahrer hatte zumindest noch einige Kleinigkeiten aus dem Wagen mitnehmen können. 

Er habe insgesamt „gut und richtig reagiert“, lobte die Feuerwehr-Einsatzleitung. Die Rauchsäule war weithin zu sehen. Durch das Feuer kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn 445. Offenbar handelte es sich um einen technischen Defekt. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare