Auto und Garage beschädigt

Betrunkener Werler (29) meldet eigene Fahrerflucht bei der Polizei - 11.000 Euro Schaden

Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Werler ergab 1,4 Promille, woraufhin ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen worden ist.
+
Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Werler ergab 1,4 Promille, woraufhin ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen worden ist.

Ein 29-jähriger Werler suchte am Sonntag die Polizeiwache in Werl auf und machte Angaben zu einer selbst durchgeführten Fahrerflucht.

Westönnen - Nach eigenen Angaben fuhr der Werler (29) am Sonntag gegen 22 Uhr mit seinem Auto am Westönner Hellweg gegen ein geparktes Fahrzeug und beschädigte dadurch neben dem Wagen auch noch eine Garage.

Als Grund für seine anschließende Flucht nannte er eine psychische Ausnahmesituation, teilt die Polizei mit. Weiterhin wies er die Beamten auf seinen vorherigen Alkohol- und Drogenkonsum hin.

Fahrerflucht in Werl: Mann hat Alkohol im Blut

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,4 Promille, woraufhin ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen worden ist.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf 11.000 Euro geschätzt.

Ebenfalls am Sonntag verursachte ein 21-jähriger Werler einen Unfall, als er auf eine Tankstelle fahren wollte.

Bereits am Freitag überfiel ein Räuber einen Kiosk mit einem Messer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare