Üble Masche

Betrüger ziehen von Haus zu Haus und betteln für den Zirkus

+
Symbolbild

Eine Betrugsmasche ist möglicherweise in Werl im Umlauf.

Werl - Eine Leserin, die in der Werler Innenstadt wohnt, hatte jetzt eine ungewöhnliche Begegnung. Eine Frau sei auf ihrem Grundstück auffällig herumgelaufen.

Erst nach Aufforderung kam sie zurück zur Haustür. Darauf angesprochen, was sie auf dem Grundstück zu suchen habe, hielt sie der Leserin ein Foto von einem als Clown verkleideten Kind unter die Nase.

„Ich habe sie daraufhin mit Androhung einer Anzeige des Grundstücks verwiesen. Durch meinen Schwager habe ich dann erfahren, dass die Frau behauptet habe, sie sei von dem in Ense gestrandeten Zirkus Manjana und sammele Spenden“, erklärte die Leserin. Das ganze Verhalten der Frau habe sie stutzig gemacht. „Ich habe mich an die Polizei gewendet, da ich von einem Betrugsversuch auf Kosten der Zirkusfamilie Köllner ausgegangen bin.“

Auch der Polizei sind derartige Fälle nicht unbekannt. Zwar habe man keine konkreten Anzeigen vorliegen, aber es gebe im Zusammenhang mit einem Betrugsverdacht und dem Zirkus Manjana zwei Meldungen, wie Polizeisprecherin Maike Wolf auf Anzeiger-Anfrage erklärte. „Das Verhalten der Leserin ist genau richtig gewesen. Man sollte sich nicht auf solche Maschen einlassen und bei einem Verdacht sofort bei der Polizei anrufen“, so Maike Wolf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare