Handy gestohlen

Betrüger in Werl unterwegs: Angestellte fällt auf Trick herein

+

Werl - Ein Trickbetrüger war am Freitag in Werl unterwegs - mit einer Masche, die der Polizei bekannt ist. Die Angestellte einer Praxis fiel auf ihn herein.

Wie die Polizei jetzt auf Anzeiger-Anfrage mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Freitag kurz vor Mittag in der Siederstraße. 

Um 11.55 Uhr sei ein Mann in den Praxisräumen aufgelaufen und habe zusammenhanglose Fragen gestellt; er wollte mehr zum Putzen und Wischen wissen. Dazu breitete er eine Landkarte aus. 

Handy gestohlen

Als der Mann wieder durch die Tür verschwunden war, fehlte auch das Handy der Angestellten. „Ein typischer Trick“, sagt der Polizeisprecher zu diesem Vorfall: Hilfsbereite Menschen zunächst mit Fragen zu verwirren und gleichzeitig einen größeren (Bettel-)Zettel oder in diesem Fall eine Landkarte vorzuhalten, um die spätere Beute zu verdecken. 

Beschreibung des Täters

Die bestohlene Zeugin beschreibt den Mann wie folgt: Alter Ende 30, dunkle kurze Haare, schwarze Sweat-Jacke mit rotgefütterter Kapuze, dunkelblaue Jeans und schwarze Turnschuhe. Der Mann soll gebrochen Deutsch gesprochen haben. 

Weitere mögliche Hinweise nimmt die Polizei unter tel. 02922/91 000 entgegen.


Lesen Sie auch: 

Sparkassen-Mitarbeiter kann Enkeltrick vereiteln

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare