Bautreff Loos gibt Werler Standort auf

+
Der Bautreff Loos wird sich zum Monatsende aus Werl zurückziehen, das Marmorwerk bleibt am Ort.

WERL - Nach fast 100-jähriger Firmengeschichte in Werl gibt der Bautreff Loos seinen Standort an der Runtestraße Ende Januar auf. Das bestätigte Geschäftsführer Hermann Loos am Dienstag auf Anzeiger-Anfrage. „Das war keine leichte Entscheidung“, sagte Loos. „Aber wir werden unsere Aktivitäten in Soest konzentrieren.“

Auch die fünf Mitarbeiter in Werl würden mit nach Soest wechseln, so Loos.

Dort führt Hermann Loos gemeinsam mit seinem Bruder Erich den Bautreff Hilchenbach. Dieser soll ausgebaut und noch mehr auf Fachkunden ausgerichtet werden, erläutert Hermann Loos. Ausschlaggebend für den Wegzug aus Werl seien die Vorzüge des Soester Standortes gewesen.

Dort werde einfach mehr gebaut, entsprechend sei die Nachfrage größer. Zudem sei der Baustoffhandel am Hammer Weg gut erreichbar und innenstadtnah. Loos hofft, einen Großteil der Werler Stammkunden nach Soest mitnehmen zu können.

Das Marmorwerk Werl, ebenfalls im Besitz der Familie Loos und direkt neben dem Bautreff Loos an der Hammer Straße angesiedelt, sei von der Umstrukturierung nicht betroffen, sagte Hermann Loos.

Das Marmorwerk werde aber die frei werdenden Flächen als Lagerfläche nutzen, sagte Loos. Außerdem bietet das Gelände Platz für mögliche Erweiterungen. Konkrete Planungen hierfür gebe es derzeit aber nicht, so Loos.

Der Bautreff Loos war lange Zeit an der Unnaer Straße angesiedelt, bis er Anfang der 2000er-Jahre für den Lidl-Markt Platz machte und an die Hammer Straße zog. Das Marmorwerk gibt es seit rund 40 Jahren. Bevor es an die Hammer Straße zog, war es nicht weit entfernt, an der Straße Neuwerk, angesiedelt.  - dom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare