Reanimationsversuche vergebens 

Tödlicher Unfall: Welveraner (79) von Baum erschlagen

+

[Update] Werl - Bei Baumfällarbeiten am Hotel Melstergarten ist am Donnerstagnachmittag ein Mann aus Welver ums Leben gekommen. Rettungs- und Reanimationsversuche waren vergebens.

Offenbar hat es sich um einen tragischen Unfall gehandelt. Demnach soll es private Holzfällarbeiten im Bereich des Hotels an der Belgischen Straße gegeben haben. 

Den ersten Erkenntnissen nach stürzte der Baum nicht in die vorgesehene Richtung und begrub den Senior, der unter dem Baum stand, unter sich. Zwar versuchte der Sohn des Opfers, den Vater zu befreien, das gelang aber nicht. 

Um 16.09 Uhr traf der Alarm bei der Leitstelle ein. Auch die Feuerwehr Werl rückte aus, um mit technischem Gerät Hilfe zu leisten und das Opfer zu befreien. Vor Ort waren die Löschzüge Stadtmitte mit drei Fahrzeugen und 15 Kräften sowie mehrere Rettungswagen und die Polizei. 

Die Rettungskräfte versuchten noch, das Unfallopfer zu reanimieren. Der Mann verstarb aber noch an der Unfallstelle. Der Notfallseelsorger war vor Ort, um Familienangehörige zu betreuen. 

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um herauszufinden, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.