Noch gibt es Grundstücke

Baugebiet in Hilbeck: Erste Häuser entstehen

+
Der Bau der ersten Häuser an der Albert-Schweitzer-Straße hat begonnen.

Hilbeck – Es tut sich etwas im neuen Baugebiet an der Albert-Schweitzer-Straße in Hilbeck.

Auf zwei Grundstücken haben die Arbeiten für den Bau von neuen Häusern begonnen. Das erste, in Fertigbauweise errichtete Haus soll Ende September stehen. Laut Stadtverwaltung halten insgesamt fünf Grundstücksinhaber eine Baugenehmigung in den Händen. Eine weiterer Bauantrag befinde sich in der Prüfung. 

29 Grundstücke gibt es auf der Fläche zwischen der Bundesstraße 63 und der Straße „Am Gänseteich“. Laut Investor Dr. Werner Tenk befinde man sich noch mitten in der Verkaufsphase. Neben den bereits verkauften Grundstücken gebe es noch acht oder neun Reservierungen. Außerdem liefen gerade noch Verhandlungen über ein größeres Paket von Grundstücken, so Tenk. Sollte der Abschluss gelingen, sei der Großteil der Grundstücke weg. 

Auf den Plätzen zur individuellen Bebauung können freistehenden Einfamilienhäusern, Reihen- und Doppelhäuser entstehen. Die Grundstücke haben eine Größe von 236 bis 547 Quadratmetern. 

Neuer Vermarkter

Die Vermarktung der Grundstücke erfolgt inzwischen nicht mehr über den Bauträger „Vestisch Wohnen“ in Marl, sondern über die Firma Magnus Immobilien aus Hamm. 

Im Herbst vergangenen Jahres war Tenk noch von einem Baubeginn für die ersten Häuser zu Jahresbeginn ausgegangen. Doch die Erschließung habe, bedingt durch Witterung und Corona, länger gedauert als ursprünglich geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare