Abnehmen im TV

Auch in Woche sieben: Werler gibt alles bei "The Biggest Loser"

+
Bereits in der vergangenen Woche wurde Julian mit einem Foto vom Show-Beginn konfrontiert.

Werl - Das Finale von "The Biggest Loser" rückt langsam näher - und der Werler Julian Meyer ist immer noch dabei.

Acht von einst 50 Kandidaten sind bei der TV-Show noch im Rennen um den Sieg und damit rund 50 000 Euro, davon einer aus Werl: Denn unter den übrig gebliebenen steht auch Julian.

Der 26-Jährige schaffte es in der Sendung am Sonntag durch ein gutes Ergebnis von -3,5 Kilo auf der Waage wieder in die nächste Runde. 

Mit zwei Partnern im Dreierteam stand in dieser Woche unter anderem das Schreiben von Briefen am Strand auf dem Programm – an das jeweils „alte“ bzw. „zukünftige Ich“. 

Verfolgen Sie hier Julians Geschichte

"Von Woche zu Woche wird es spannender. Es dauert nicht mehr lange bis zum Ende der Campzeit", sagt der Student, der inzwischen bereits über 38 Kilo seines Startgewichts von fast 170 Kilo abgenommen hat. Wie es weiter geht, sehen die Zuschauer am kommenden Sonntag um 17.45 Uhr in SAT1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare