Polizei fasst Verdächtigen

Unfälle in Werl: Autofahrer beschädigt Fahrzeuge und flüchtet mit hoher Geschwindigkeit

Fahrerflucht in Werl: Täter beschädigt zwei Fahrzeuge.
+
Fahrerflucht in Werl: Täter beschädigt zwei Fahrzeuge.

Gleich zweimal kümmerte sich die Polizei am Sonntagabend um Fälle von Fahrerflucht. Sie hat bereits einen Verdächtigen im Visier.

Werl - Eine 24-jährige Werlerin befuhr am Sonntag gegen 21.05 Uhr mit ihrem Wagen den Salinenring vom Westuffler Weg aus in Richtung Bahnunterführung.

„Als sie bei Rotlicht an der Ampelanlage kurz vor der Unterführung stand, fuhr ihr ein anderer Autofahrer hinten auf. Nach einem kurzen Gespräch und der Bitte, seine Personalien mitzuteilen, stieg er einfach wieder in seinen Wagen ein, drehte mit seinem Auto auf der Straße und setzte mit hoher Geschwindigkeit seine Fahrt in Richtung Westuffler Weg fort“. Das teilt die Polizei mit.

Unfall-Fahrt durch Werl: Zeugen verfolgen Fahrer

Ein Zeuge alarmierte sofort die Polizei über den Notruf, zwei weitere fuhren dem Unfall-Fahrer hinterher. Auf der Unnaer Straße konnten die Zeugen den flüchtenden Wagen zwar nicht mehr sehen, erkannten jedoch ein weiteres von einem Unfall beschädigtes Auto.

Dort wartete zuvor ein 37-jähriger Werler ebenfalls mit seinem Auto bei Rotlicht an einer Ampel. Der Flüchtende fuhr auch hier dem Wartenden hinten auf, setzte seine Fahrt diesmal sofort fort.

Der 37-Jährige musste anschließend mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär verblieb.

Unfall-Fahrt durch Werl: Verdächtiger im Fokus

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen steht ein 27-jähriger Autofahrer aus Rietberg im Fokus der polizeilichen Ermittlungen. Der Sachschaden der beiden Unfallfluchten wird von der Polizei auf 3.000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare