Verbraucherzentrale warnt vor neuen Abzocken im Internet

+
Scheinbar kostenlose Angebote im Internet können zur Kostenfalle werden und Ärger bereiten.

WERL/KREIS SOEST -  Jahrelang entpuppten sich im Netz scheinbar unentgeltliche Angebote als kostenpflichtige Abos. Tausendfach sollten Verbraucher für Abos zahlen, die sie nicht gewollt hatten.

Seit dem 1. August 2012 sind die Verbraucher durch die so genannte „Button-Lösung“ besser vor Abzockmethoden geschützt. Doch unseriöse Anbieter versuchen mit neuen Maschen, die Verbraucher in die Kostenfalle zu locken.

So erging es auch einer Verbraucherin aus Werl. Bei der Suche nach Rezepten im Internet wurde sie auf die Seite rezepte-portal-24.net aufmerksam. Diese wird von der Firma Premium Media Service Ltd. betrieben. Auf der Seite angelangt, musste sich die Verbraucherin zunächst mit ihrer e-mail Adresse registrieren lassen. Hierzu wird ein „Registrieren“-Button angeklickt.

Von Kosten ist hier nicht die Rede. Kurze Zeit später erhielt die Verbraucherin per mail eine Rechnung über 249 Euro. Angeblich wäre durch Anklicken des „Registrieren“ Buttons ein kostenpflichtiger Vertrag zustande gekommen.

„Dies ist falsch“, so Holger Okken von der Verbraucherzentrale in Soest. „Die Verbraucherin hätte erst umfassend über die Kosten, Laufzeit und weitere Bedingungen informiert werden müssen, bevor ein Vertrag zustande kommen kann. Zusätzlich hätten diese Informationen dann vom Nutzer mit einem Klick auf einen eindeutigen Button, zum Beispiel „jetzt kaufen“, bestätigt werden müssen“.

Die Soester Experten raten: Betroffene Verbraucher sollten bei Rechnungen dieser Firma überhaupt nicht reagieren, da eindeutig keine Zahlungspflicht besteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare