70-Jähriger Werler von Lieferwagen umgefahren

Ein 70-jähriger Werler wurde von einem Lieferwagen umgefahren und verletzt. Der Fahrer flüchtete.

WERL ▪ An der Tankstelle Rubart an der Hammer Straße ist am Donnerstagmorgen ein 70-jähriger Werler umgefahren und verletzt worden. Den Unfallfahrer hat das offenbar nicht interessiert – statt sich um den Verletzten zu kümmern, fuhr er einfach davon.

Gegen 7.30 Uhr war der Werler auf dem Weg zu der Tankstelle, um hier seinen morgendlichen Kaffee zu trinken, als ihn ein weißer Lieferwagen auf dem Tankstellengelände erfasste. Der 70-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich dabei, so dass er anschließend mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Nach dem Unfallfahrer wird jetzt gesucht, die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf das Unfallgeschehen oder das Fahrzeug geben können. Sollte der Unfallfahrer von Gewissensbissen geplagt werden, könne er sich ebenfalls beim Verkehrskommissariat in Werl melden, so die Polizei; Telefon 02922/91000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare