Nach Drogenkonsum:

49-Jähriger stirbt in Werler Übergangsheim

WERL - Nach dem gemeinsamen Drogenkonsum mit einem Bekannten ist ein 49-Jähriger im ehemaligen Konvikt in Werl ums Leben gekommen.

Der Mann war am Freitagabend in dem Übergangsheim zunächst kollabiert, ein hinzugerufener Notarzt konnte kurze Zeit später aber nur noch seinen Tod feststellen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag in Dortmund mitteilen. Der 39-jährige Bekannte wurde vorläufig festgenommen.

Zur weiteren Ermittlung wurde die Mordkommission Dortmund hinzugerufen. Die Obduktion wurde am Samstag durchgeführt. Nach den Ermittlungen haben sich keine Anhaltspunkte für ein Tötungsdelikt ergeben. Der Tatverdächtige wurde daraufhin am Samstag entlassen. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare