Streit eskaliert

Eifersucht als Motiv? 17-Jährige beleidigen und schlagen sich um Freundin - dann zückt einer ein Messer

+
Zwei 17-Jährige liefern sich eine handfeste Schlägerei in Holtum. Die Polizei findet am Tatort sogar ein Messer. Jetzt ermittelt die Kripo.  

Zwei 17-Jährige liefern sich eine Schlägerei um eine Jugendliche in Werl-Holtum. Der Ex-Freund zückt dabei sogar ein Messer. Jetzt ermittelt die Kripo.  

Werl-Holtum - Am Sonntagabend soll es gegen 21.25 Uhr zu einem Streit zwischen zwei 17-jährigen Jugendlichen an der Schützenhalle in Holtum an der Agathastraße gekommen sein. Das teilt die Polizei jetzt mit.

Als Grund der Auseinandersetzung nennt die Polizei "angebliche telefonische Belästigungen des Ex-Freundes bei der aktuellen Freundin des zweiten Jugendlichen". Nach ersten Erkenntnissen soll es nach Beleidigungen auch zu Schlägen gekommen sein.

Streit eskaliert in Werl-Holtum: Jugendlicher zückt Messer und verletzt neuen Freund seiner Ex  

Der Ex-Freund verletzte hierbei den neuen Freund seiner ehemaligen Flamme "oberflächlich mit einem Messer", wie es von der Polizei heißt. Beamte stellten vor Ort das Messer sicher. Ob der Ex-Freund das Messer zur Notwehr einsetzte, wird eine der klärenden Fragen der Polizei sein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.   

Weitere Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02922/91000 bei der Polizei zu melden.

Kürzlich hat ein Familienstreit in Soest ein tödliches Ende gefunden - nachdem ein 18-Jähriger seinen Opa und seinen Onkel mit einem Messer angegriffen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare