Nach 28 Jahren

Welvers Grundschullehrerin Barbara Bierfreund geht in Ruhestand

Barbara Bierfreund war eine Institution an der Grundschule Welver, wurde nun nach 28 Jahren verabschiedet.
+
Barbara Bierfreund war eine Institution an der Grundschule Welver, wurde nun nach 28 Jahren verabschiedet.

28 Jahre lang war Barbara Bierfreund Lehrerin an der Bernhard-Honkamp-Grundschule in Welver. Jetzt verlässt die Pädagogin die Schule und geht in den Ruhestand. 

Welver –„Ich glaube, ich habe noch gar nicht richtig realisiert, dass hier und heute für mich zum letzten Mal die Schulglocke schellt“, sagt Bierfreund, „obwohl Corona mich schon während der vergangenen Wochen ein Stück von meinen Schülern entfernt hat.“ 

Ihr Unterricht wurde, aufgrund ihrer Zugehörigkeit zur altersbedingten Risikogruppe, von einer Kollegin übernommen. Den Abschied zelebrierte Bierfreund aber mit „ihrer Klasse“, dankbare Eltern als Überraschung inklusive. „Wir verlieren eine beliebte und kompetente Kollegin“, sagt Schulleiterin Cornelia Plaßmann, „aber da wir alle relativ ortsnah arbeiten, sehen wir uns sicher schon bald wieder.“ 

„Mein Lieblingsfach war immer Deutsch“, erzählt Barbara Bierfreund, „auch wenn der andere Unterricht ebenso Spaß gemacht hat. Ich lasse hier und heute ein ganz tolles Kollegium zurück, zu dem ich den Kontakt auf jeden Fall halten werde.“ 1992 führte sie der Weg nach Welver zurück, wo sie schon von 1980 bis 1983 bereits als Lehramtsanwärterin die örtliche Grundschule kennengelernt hatte. 

Die lustigste Schul-Geschichte bescherte ihr der eigene Sohn Julian. Der heute 29-Jährige wurde von seiner Mutter unterrichtet. „Das war ganz schön komisch für uns beide“, erzählt sie lachend. „Mama durfte er in der Klasse nicht sagen, also fragte er mich: Frau Bierfreund, wo soll ich denn sitzen?“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare