MGV „Harmonie“ Scheidingen feiert närrisches Wurstessen

+
Das Männerballett „Dancing Voices“ zeigte sich mit Badehauben und Bademänteln auf der Bühne.

Scheidingen  - „Von Berlin bis nach New York“ hatte der Männergesangverein „Harmonie“ Scheidingen das Programm des „Wurstessens“ überschrieben und damit seinem Publikum nicht zu viel versprochen. Sein 140-jähriges Bestehen feiert der MGV in diesem Jahr, „das Alter merkt man uns gar nicht an“, ist die sangesfreudigen Truppe überzeugt.

Das Programm bot Sketche, eine wahrheitsgeladene „Dorfglosse“, Sänger, Tänzerinnen und einen Schlussakkord mit dem hauseigenen „Männerballett“, den Dancing-Voices. Der Chorvorsitzende Michael Platte hatte mit seinem Sängerkollegen Markus Uhe alle Hände voll zu tun, um alle Akteure nacheinander auf die Bühne zu schicken.

Den Auftakt übernahm der MGV selbst mit Liedern rund um die Bundeshauptstadt Berlin. Eine vom Scheunendach erschlagene Kuh, vor die Tür verbannte Wurstesser und ein freiwillig, unfreiwillig geteiltes Doppelzimmer sorgten für die Lacher des Abends.

Für Unterhaltung sorgten auch die Geschichten, die die Sänger der „Dorfglosse“ zum Besten gaben und Büttenredner Ralf Laskowski. Die Tänzerinnen der „Golden Girls“ präsentierten als Matrosen, „Happy Sailor – Große Freiheit Scheidingen“ ausgefeilte Choreografien. Das Männerballett der „Dancing Voices“ zeigte einen Tanz „Vom Militär zum Alpenstrand“ und präsentierte dann unter dem Motto „Ab ins Badehaus” halbnackte Tatsachen.

„Männer mag man eben“

Der im Vorjahr neu gegründete Projektchor gab mit seinen drei Liedern auch einen Einblick in sein internationales Repertoire. Das Stück „Männer mag man eben“ kommentierte Chorleiter Werner Granz mit einem Augenzwinkern: „Im nächsten Jahr singen wir dann vielleicht das Lied: Frauen kann man auch leiden.“ - sgh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare