Welver

Baustart für den Gehweg an der Werler Straße

+
Nichts geht mehr – zumindest ohne ein entsprechendes Anliegen: Die Werler Straße ist für acht Wochen gesperrt.

Die Baustelle steht, am Dienstag geht es los. Zwischen Welver und Meyerich soll ein Gehweg entstehen, die Arbeiten starten nun.

Welver – Die ersten Absperrbaken stehen und die Umleitungen sind ausgeschildert: Der Ausbau des Fußweges an der Werler Straße in Welver zwischen Smiths Aue, Höhe Grünstraße und Landwehrkamp ist gestartet. Die Baustelle wurde am Montag eingerichtet. Richtig los wird es am Dienstag gehen, wenn die ersten Arbeiten am Gehweg folgen sollen. Das heißt für diejenigen, die den Zentralort erreichen möchten, dass sie möglicherweise einen Umweg fahren müssen. 

Arbeiten bis Mitte August

Wer durch Flerke in Richtung Welver unterwegs ist, konnte am Montagmorgen ebenfalls schon die Absperrungen sehen, die in den kommenden Wochen den Verkehrsfluss leiten sollen. Bis Mitte August sollen die Arbeiten zwischen Welver und Meyerich voraussichtlich dauern. 

Schon beim Fototermin an der Absperrung in Richtung des Zentralorts Welver hielten erste Fahrzeuge an, drehten und begaben sich auf die Umleitungsstrecken. „Wie komme ich denn jetzt in den Ort?“, das war schon am Montag die Frage. Auf der gegenüberliegenden Seite der Werler Straße existiert bereits ein kombinierter Fuß- und Radweg von Welver nach Scheidingen. Auf der Seite, die nun in Angriff genommen wird, wird es ausschließlich einen Fußweg geben. Eine Querung zwischen den beiden Seiten ist jedenfalls nicht angedacht. 

Info für die Anwohner

In einem Infoschreiben der Gemeinde an die Anwohner, so Detlev Westphal von der Gemeinde, werden diese darüber in Kenntnis gesetzt, dass in den kommenden Jahren ein weiterer Bauabschnitt vom Landwehrkamp bis zur Rossbierke den Ausbau des Gehweges komplettieren werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare