Vogelgrippe trifft Geflügelzüchter des Rassegeflügelzuchtvereins 1877 hart

+
Die Geflügelpest sorgt auch bei den heimischen Geflügelzüchtern für Ärger. 

Schwefe - Die Vogelgrippe trifft die heimischen Geflügelzüchter hart, auch sie müssen ihre Tiere dauerhaft im Stall unterbringen, solange die Stallpflicht für Hausgeflügel in Kraft ist.

Darauf wies der Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins 1877 Soest/Schwefe, Andreas Brinkmann, seine Züchterkollegen im Rahmen der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Hillefeld hin. 

Die Tiere würden unruhig, die Eierproduktion sei reduziert, viele negative Auswirkungen seien aufgrund der Stallpflicht festzustellen. 

Der Vorstand:

1. Vorsitzender: Andreas Brinkmann 2. Vorsitzender: Markus Hillefeld Schriftführer: Dominik Maras 2. Schriftführer und Jugendobmann: Matthias Reinecke Kassierer und Zuchtwart: Oliver Mesche 2. Kassierer: Jörg Elbers Gerätewart: Jens Steimann.

Als weitere Folge der Stallpflicht musste auch die Lokalschau ausfallen. Jetzt setzen die Geflügelzüchter ihre Hoffnungen auf die Kreisschau, die vom 18. bis 19. November in der Schützenhalle in Borgeln stattfinden soll.

„Diese Kreisschau ist für uns einer der größten Termine im Jahr“ erklärte Schriftführer Dominik Maras, „hier können wir unser Hobby einem breiten Publikum vorstellen“. 

Wiederwahl war bei den Vorstandswahlen der einhellige Tenor für die Amtsinhaber, so dass der Vorstand in der alten Besetzung weiterarbeiten wird.

Zu Beginn der Versammlung wurden zwei Mitglieder für ihre Verdienste geehrt. Claudia Vieregge und Alfred Menken bekamen die silberne Ehrennadel des Landesverbands angesteckt. 

Die Außendarstellung des Vereins beschäftigte die Mitglieder ebenfalls. Um ein einheitliches Bild zu präsentieren, soll Vereinskleidung angeschafft werden, hier sind Fleecejacken und Wollmützen vorstellbar, da die Züchter häufig ihre Tiere in kühlen Hallen ausstellen und dort arbeiten müssen. 

Das Sommerfest soll zur besseren Außendarstellung in einem offenen Rahmen gefeiert werden. Positiv sehen die Züchter die Entwicklung durch ihre Internetseite und die Einrichtung einer Whatsapp-Gruppe, um interne Nachrichten weiter zu leiten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare