Tritt Kay Philipper von Welver 21 als fünfter Bürgermeister-Kandidat an?

+
Noch ein Bürgermeister-Kandidat für Welver? Kay Philipper überlegt noch.

Welver – Welver ist kreisweit heute schon Spitze, was die Zahl seiner Bürgermeisterkandidaten anlangt: Vier Bewerber haben bereits ihren Hut in den Ring geworfen und interessieren sich für den Chefposten im Welveraner Rathaus. Womöglich kommt noch ein fünfter hinzu.

Kay Philipper, Fraktionschef von Welver 21, hat gegenüber dem Anzeiger zumindest nicht ausgeschlossen, dass er mit auf das Kandidatenkarussell steigen wird. 

„Nein, an den Gerüchten ist nichts dran, wir sind gerade vielmehr mit der Aufstellung unserer Kandidaten beschäftigt“, sagt er zwar. Hakt man aber nach, ob dies eine klare Absage ist, entgegnet Philipper: „Ich habe noch keine Zeit gehabt, darüber nachzudenken.“ Und: „Ein Konzept hätte ich auch.“ 

Welver und seine Politik bleiben also weiter spannend. In Sachen Welver 21 sollen am 20. Juni Nägel mit Köpfen gemacht werden. Dann kommen auf dem Hof Schulte-Bisping in Scheidingen die Welver-21-Mitglieder zusammen, um draußen unter der hundertjährigen Eiche das Ratsteam aufzustellen. 

Für neun der 13 Wahlbezirke habe man Kandidaten finden können, sagt der Fraktionschef und gibt sich zuversichtlich, auch die restlichen vier Posten noch mit Namen füllen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare