1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Welver

Tagespflege für Senioren läuft in Scheidingen an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Am 1. Oktober startet die "Tagesbetreuung auf dem Lande" in Scheidingen.

Scheidingen - Dorota Schiwietz und Bettina Webers schauen sich das Scheidinger Pfarrheim an und sprudeln voller Ideen, wie sie ihr Projekt - die "Tagesbetreuung auf dem Lande" - dort umsetzen können.

Die Damen vom Caritas-Kreisverband Soest, die die „Tagesbetreuung auf dem Lande“ organisieren, wurden von Pastor Aßheuer und Doris Sternschulte jetzt durch das Pfarrheim geführt. Ab dem 1. Oktober sollen dort jeden Donnerstag bis zu zwölf Senioren betreut werden. Sechs Plätze sind noch frei.

„Mit der Tagespflege von 9 bis 16 Uhr bieten wir oftmals den Höhepunkt in einer sonst grauen Woche“, berichtet Pflegefachkraft Dorota Schiwietz aus ihren Erfahrungen. „Es ist die schönste Anerkennung, wenn sich die Senioren extra für unser Angebot hübsch machen.“

Schiwietz leitet das Projekt „Tagesbetreuung auf dem Lande“ des Caritas-Kreisverbands Soest. An jedem Werktag werden Senioren wöchentlich an einem anderen Ort des Kreisgebiets betreut. Donnerstags wird sie in Scheidingen von Silvia Fahrenbrink sowie der ehrenamtlichen Helferin Fabiola Vorderwülbecke unterstützt.

Spaziergänge und Gedächtnistraining

Dorota Schiwietz beschreibt das Programm: „Wir bieten hilfsbedürftigen Menschen, die in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt sind, und allein lebenden Menschen vor Ort gemeinsame Unternehmungen und Aktivitäten.

Bei Spaziergängen, Seniorengymnastik, Gedächtnistraining, Singen oder Spielen wird das Gemeinschaftsleben gefördert. Gleichzeitig können wir körperliche und geistige Fähigkeiten aufspüren und fördern. Zur Verpflegung werden den Senioren Frühstück, Mittagessen und ein Nachmittagskaffee serviert.“ „Und einmal im Monat koche ich“, fügt die Scheidingerin Doris Sternschulte hinzu. Die ehrenamtliche Helferin begründet: „Wenn mir die Senioren oder Menschen aus dem Dorf dabei helfen, entsteht eine tolle Gemeinschaft.“

Versorgungslücke auf dem Dorf schließen

„Mit unserem Projekt gehen wir gezielt zu den Hilfsbedürftigen in den Dörfer. Da unsere Pflegekräfte eng eingespannt sind, können wir keinen Fahrdienst organisieren. Da sind wir auf die Familie, Nachbarn oder Ehrenamtliche angewiesen“, sagt die Leiterin des Caritas-Fachbereichs Pflege Bettina Wiebers. Für die derzeit Angemeldeten hat Doris Sternschulte bereits die Fahrten organisiert.

Zum Start der „Tagesbetreuung auf dem Lande“ in Scheidingen am 1. Oktober haben sich bereits sechs Senioren angemeldet. Damit sind aktuell noch sechs weitere Plätze frei. Bei einem anerkannten Betreuungsbedarf, beziehungsweise einer Pflegestufe werde ein Teil der Kosten für die „Tagesbetreuung auf dem Lande“ von der Pflegekasse übernommen, so die Verantwortlichen. 

Interessierte können sich bei Dorota Schiwietz unter der Telefonnummer 0151/29269797 informieren. Das Team bietet einen Schnuppertag an, die Anmeldung ist verpflichtend. - tobi

Auch interessant

Kommentare