Ein Streifen für jeden Ort: Welver hat eine Flagge

WELVER ▪ 39 Kandidaten wurden ins Rennen geschickt, dieser hier hat sich durchgesetzt: Welver hat eine Flagge. Der Haupt- und Finanzausschuss einigte sich in seiner Sitzung einstimmig auf den Vorschlag von Anzeiger-Mitarbeiter Thomas Brüggestraße, der sich beim ausgerufenen Wettbewerb mit mehrenen Modellen rege beteiligt hatte.

Zahlreiche Vorgaben waren dabei zu beachten: Die Wappenfiguren mussten auf der Flagge im Schild oder freistehend abgebildet sein, die Farben der Gemeindeflagge mussten den Wappenfarben (in diesem Fall rot und gold) entsprechen, Zusätze wie Beschriftungen oder Wappenzierrat durften nicht verwendet werden. Den Ausschlag zugunsten diese Kandidaten gab der Sinn des Hintergrundes: Die 21 Streifen auf der linken Seite stehen für die 21 Ortsteile der Gemeinde (inklusive Zentralort).

Die FDP-Fraktion hatte das Flaggen-Thema immer wieder angekurbelt. Da der zuständige Ausschuss für Feuerwehr, Jugend, Kultur, Sport und Vereine im März nicht beschlussfähig war, entschied nun der HFA. Die Herstellungskosten einer einzelnen Fahne in der Größe von 145 x 245 Zentimetern betragen übrigens 150 Euro. ▪ tob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare