Seit April liefen im Freilichtmuseum in Recklingsen die Renovierungen

Der Lohhof ist generalüberholt und strahlt in neuem Glanz

Der Lohhof und seine Gebäude sind nach den Renovierungen wieder bestens hergerichtet.
+
Der Lohhof und seine Gebäude sind nach den Renovierungen wieder bestens hergerichtet.

„Premiere gelungen, wir sind startklar“, davon ist Christian Unruh überzeugt. Am letzten Wochenende fanden auf dem Gelände der historischen Gutshofanlage Lohhof die ersten Familienfeiern nach dem Besitzerwechsel statt.

Recklingsen - Im April diesen Jahres hatte Unruh gemeinsam mit Ehefrau Elke das Anwesen inklusive Freilichtmuseum übernommen und seitdem die Renovierungen stetig vorangetrieben. Besonders während der letzten Wochen war – für alle Vorbeifahrenden gut sichtbar – ein Großangebot an Handwerkern auf dem Gelände tätig, um den benötigten Wohnraum für die Eheleute, deren erwachsene Kinder und den Schwiegervater fertigzustellen. „Die Wohnungen haben wir zwar noch nicht ganz geschafft, aber uns war wichtig, dass die ersten Events hier problemlos laufen konnten.“

Neben dem Verlegen neuer Leitungen und der Installation einer neuen mit Scheitholz und Pellets betriebenen Heizungsanlage für alle Gebäudeteile standen umfangreiche Pflaster- und Reinigungsarbeiten auf der To-Do-Liste. Jetzt ist die Deele nicht nur blitzblank, sondern auch geschmackvoll historisch hergerichtet.

„Wir haben uns sehr gefreut, dass pünktlich zur freien Trauung im Rosengarten auch die Rosen wieder in voller Blüte standen“, so Unruh weiter. Wegen des vielen Regens vorher waren die bereits einmal verblüht.

Das Museums-Café am Wochenende mit Möglichkeit zum Besuch des Freilichtmuseums öffnet allerdings erst Ende September seine Pforten. „Dazu haben wir im Herbst noch einige Themenwochen wie Grünkohl- oder Gänseessen geplant.“

Auch standesamtliche Trauungen sind jetzt offiziell wieder auf dem Lohhof möglich. Als Location zur Auswahl stehen dabei die Deele für größere und die Eingangshalle des Privathauses für kleinere Gruppen. Im kommenden Jahr soll es step by step weitergehen. „Wir werden die Toiletten renovieren, uns der Umgestaltung der Küche widmen und dem Museum neues Leben einhauchen“, sagt Unruh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare