Fassanstich

Scheidinger Herbstkirmes ist eröffnet

+
Bürgermeister Uwe Schumacher eröffnete mit dem traditionellen Fassanstich die Scheidinger Herbstkirmes.

Scheidingen - Nur wenige kräftige Schläge benötigte Bürgermeister Uwe Schumacher, um den Bierhahn in das Fass zu treiben. Mit dem traditionellen Fassanstich eröffnete er damit die Scheidinger Herbstkirmes.

Drei Tage werden sich jetzt wieder Karussells im Salzbachort drehen, die Flaniermeile auf der Hauptstraße in Scheidingen wird zahlreiche Besucher anlocken.

Mit der musikalischen Unterstützung des Kolping Music-Korps Werl zogen die Protagonisten der Scheidinger Herbstkirmes durch die Karussells und Imbissbuden zur Festbühne, bevor Welvers Bürgermeister dann zum Holzhammer griff, intonierte der MGV Harmonie Scheidingen einen musikalischen Gruß.

Die zahlreichen Festbesucher ließen sich das Freibier schmecken, um anschließend zu einem gemütlichen Bummel über die Traditionskirmes aufzubrechen.

Nostalgische Karussells bestimmen auch in diesem Jahr wieder das Bild, die Berg-und-Tal Bahn aus dem Jahr 1948 erinnert an die Anfänge des Kirmesrummels.

Hully Gully, Trampolin-bungee und Autoscooter bestimmen jetzt für drei Tage das Bild, die Düfte von herzhafter Rinderwurst und Reibekuchen mischen sich mit dem von gebrannten Mandeln und Zuckerwatte.

Am Samstag lockt ein großes Höhenfeuerwerk die Besucher, auf der Showbühne ist an allen Tagen ein buntes Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion