Hans-Jürgen Philipp dirigiert die Blasmusik Hultrop

+
Franz-Josef Flecke war fast 30 Jahre Dirigent der . Nun löst ihn Hans-Jürgen Philipp ab, Flecke will selbst mal wieder zwischen den Musikern sitzen. - Foto: privat

Hultrop - Seit nunmehr 30 Jahren stand Franz-Josef Flecke mit wenigen Unterbrechungen als Dirigent vor der Blasmusik Hultrop. Jetzt setzt er sich zurück zwischen die Musiker.

„Ich möchte gerne wieder Musik machen“, sagt er. In seiner Zeit als musikalischer Leiter hat Franz-Josef Flecke viel bewegt und er war und ist ein fester Pfeiler in der Struktur der Kapelle. Er bleibt weiterhin Ansprechpartner als stellvertretender Dirigent und Organisator für die zahlreichen Auftritte des Orchesters.

Nachdem die Blasmusik vor einigen Wochen eine Anzeige auf der Internetseite des Volksmusikerbundes NRW eingestellt hatte, meldete sich schon nach kurzer Zeit Hans-Jürgen Philipp.

„Ein Miteinander und Freude am gemeinsamen musizieren sind für uns die wichtigsten Kriterien“, sind sich Musiker und Dirigent einig.

Bei einem Probedirigat stellte sich Hans-Jürgen Philipp vor und wurde daraufhin engagiert. Der 49-jährige Hammer hat viel Erfahrung vorzuweisen. Nach einem Musikstudium und Zeiten beim Heeresmusikcorps der Bundeswehr, hat der heutige Berufskolleglehrer Blaskapellen als Dirigent geleitet, bevor er vor einigen Jahren aus Rheinland-Pfalz an die Lippe zog.

Er ist selber als Musiker in kleineren Formationen tätig und komponiert Musik verschiedener Stilrichtungen.

Im April konnte er seinen bisher größten Erfolg feiern, als er den ersten Platz beim Kompositionswettbewerb für Blasorchester beim Landesmusikfest NRW in Soest gewann. „Ich möchte wieder mit echten Musikern arbeiten“, sagte er schmunzelnd bei seiner Vorstellung.

Die Blasmusik weißt nochmals darauf hin, dass kostenfreie Ständchen für Jubilare aus Hultrop, Heintrop und Büninghausen ab dem 80. Geburtstag (weiterhin alle fünf Jahre), oder bei Goldhochzeiten bei Franz-Josef Flecke, Telefon 02527/693 oder Ulrike Ladouceur, Telefon 02527/332487 bestellt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare