1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Welver

Narren zeigen in Osthofs "Burg" Tanz, Gesang, Humor - und ihr närrisches Gen

Erstellt:

Von: Sandra Goerdt-Heegt

Kommentare

Die Burgfräuleins und Ritter der Meniskustruppe zeigten, was sie zu bieten hatten.
Die Burgfräuleins und Ritter der Meniskustruppe zeigten, was sie zu bieten hatten. © Goerdt-Heegt

Recklingsen – Wenn Osthofs Deele zur Burg mutiert, der Narr vergnügt über die Zinnen spaziert. Die jecken Recklingser im Ausnahmezustand, so feiert die Dorfgemeinschaft ihren Karneval.

Mit Tanz, Gesang, viel Humor und spitzen Zungen sowie schillernden Kostümen zeigt hier wirklich jeder, was er hat – nämlich ein närrisches Gen. 

Michael Musshoff, Präsident vom „Kleinen Rat“ hatte mehr als gut zu tun, um alle Programmhöhepunkte ins bunte Licht zu rücken. Dabei brillierte der „fahnenflüchtige“ Büttenredner Andreas Wilde als AKKBWDEDWF (Annegret Kramp-Karrenbauers beste Waffe, die einzige, die wirklich funktioniert) im Marine-Outfit ebenso wie die Recklingser Gruppierungen Hexen, Girls United, Meniskustruppe und Holzbachdrosseln, letztere konnten auch die Gruppenprämierung für sich entscheiden. 

Andreas Wilde stieg im Marine-Outfit in die Bütt als AKKBWDEDWF (Annegret Kramp-Karrenbauers beste Waffe, die einzige, die wirklich funktioniert).
Andreas Wilde stieg im Marine-Outfit in die Bütt als AKKBWDEDWF (Annegret Kramp-Karrenbauers beste Waffe, die einzige, die wirklich funktioniert). © Goerdt-Heegt

Dass den Holzbachdrosseln vom Dorfklatsch nichts entgeht, ist allen bekannt, wen es wie Max Moll dann gleich live auf der Bühne erwischt, der ist für seinen unterhaltsamen Fauxpas gleich doppelt gestraft. 

Tosenden Applaus und begeisterte Zugabe-Rufe gab es für alle Tanzgruppen, besonders die beiden Funkenmariechen ließ das Publikum hochleben. 

Kein Wunder also, dass sich auch die amtierenden Welveraner Majestäten Rene I. (Reuß) und Conny I. (Gölitz), umringt vom „Kleinen Rat“, mit den beiden „neuen“ Carsten Osthoff und Manuel Krams köstlich amüsierten und sehr viel Spaß hatten. Abschied nehmen hingegen hieß es für Rüdiger Pannock, der dem „Kleinen Rat“ ebenso wie Uwe Schomaker nicht mehr angehört. „Abschied nehmen ist immer schwer, aber irgendwann müssen auch mal jüngere her“, so die Devise der Mannen unter der Narrenkappe. 

Das neue Motto für die kommende Karnevalssession verkündete der Präsident dann ebenfalls noch zum guten Schluss, bevor das Finale mit einer schwungvollen Polonaise Fahrt aufnahm: „Recklingsen außer Rand und Band, zum Jubiläum im Schützengewand“, verspricht viel und wird, wie in Recklingsen usus, auch alles halten.

Das waren die Mitwirkenden

Auch interessant

Kommentare