Nach Betreiberwechsel

Lohhof-Museum öffnet wieder und präsentiert bemerkenswerte Sammlung

+
Zu den Exponaten der Schlichte-Sammlung im Freilichtmuseum Gut Lohhof zählt unter anderem auch historischer Hochzeitsschmuck.

Recklingsen – Die Wiedereröffnung des Freilichtmuseums Gut Lohhof steht kurz bevor.

„Am Mittwoch, 19. Juni, feiern wir die offizielle Eröffnung, ab Fronleichnam, 20. Juni, stehen wir dann regelmäßig für unsere Gäste bereit“, erklärt Joachim Ritter. Er betreibt seit Jahresbeginn gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Kashal Akbari die historische Gutshofanlage. Seither hat sich auf dem Gelände viel getan, ein wunderschöner Rosengarten empfängt die Gäste vor der gemütlichen Deele und lädt, wenn die Wetterlage es zulässt, zum Verweilen ein.

Unvergleichbar in der Lohhof-Geschichte und weit über die Region hinaus einzigartig ist zudem die neue „Schlichte“-Sammlung, die im alten Kornspeicher Einzug gehalten hat. Die Steinhagener Unternehmer-Witwe Winifred Schlichte hatte gemeinsam mit ihrem verstorbenen Ehemann Hans-Werner über viele Jahrzehnte historische Schätze zusammengetragen, die jetzt auf dem Lohhof der Öffentlichkeit präsentiert werden. 

Die Sammlung war stets das private Hobby der 92-Jährigen, die damit nach eigener Aussage „etwas für die Kunst tun wollte“. Restaurator Peter Koziol, der ehemalige Lohhof-Inhaber, hat während der vergangenen Wochen alle Exponate in Augenschein genommen, katalogisiert und für die Besucher neu arrangiert. „Es ist einfach Wahnsinn, welche historischen Schätze hier schlummern“, freut sich Koziol und ergänzt: „Vor allem Pferdeliebhaber werden nicht glauben können, was sie hier zu sehen bekommen.“ 

Sammlung reicht von Kutsch-Lampen bis Mausefallen

Doch damit nicht genug – Bett- und Fußwärmer, Leuchter und Lampen für Kutschen und Autos, Kopfbedeckungen für Hochzeiten bis hin zum Arrangement von Mausefallen aller Art, können hier bestaunt werden. Ab dem 20. Juni öffnet neben dem Museum auch die Lohhof-Gastronomie regelmäßig. Der Biergarten freitags ab 18 Uhr, samstags gibt es ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen, und an Sonn- und Feiertagen sind die Betreiber ab 11 Uhr für ihre Gäste da. 

Vormerken sollten sich alle historisch Interessierten und alle Naturbegeisterten den 3. Oktober. An dem Feiertag feiert der Lohhof sein 800-jähriges Bestehen mit ganz vielen Angeboten. „Die Planungen für das Event zum Jubiläum laufen bereits auf Hochtouren“, berichtet Ritter. 

800-jähriges Bestehen mit vielen Aktionen

Neben Aktionen wie Brotbacken, Spinnen und Seilern soll auch eine Schneiderwerkstatt vor Ort für Kurzweil sorgen. „Partner, die sich vorstellen könnten, sich ebenfalls noch an den Feierlichkeiten zu beteiligen, können jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen“, so Ritter.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Lohhofs. Der Kontakt ist außerdem per Mail anRitter@via-internet.com oder unter Telefon 02384/3844 möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare