Meinolf Haarmann neuer Jugendfeuerwehrwart

+
Meinolf Haarmann (Mitte) ist der neue Jugendfeuerwehrwart in Welver. Im Beisein der Jugendwarte und Gruppenleiter berief ihn Gemeindewehrführer Rüdiger Pannock ins Amt.

WELVER - Meinolf Haarmann wurde jetzt von Gemeindewehrführer Rüdiger Pannock in die Position des Gemeindejugendfeuerwehrwartes berufen.

Zuvor wurden die Gruppenleiter mit Stellvertretern angehört, die ihr Vertrauen für den Brandinspektor aussprachen. Nachdem sich Meinolf Haarmann für die Gründung der Jugendfeuerwehrwehr stark eingesetzt hat, steht ihm nun ein neues Aufgabenfeld bevor. Als Gemeindejugendfeuerwehrwart dient er in Zukunft als Ansprechpartner und Bindeglied zwischen den Jugendgruppen und der Wehrführung. Auch die Repräsentation der Jugendfeuerwehr Welver auf Kreisebene gehört zu seinem zukünftigen Aufgabenbereich.

Jugend der Unterbau der Löschgruppen

Im Oktober 2008 startete die Feuerwehr Welver mit der ersten Gruppe im Zentralort in die Jugendarbeit. Nachdem alle Aufgaben verteilt worden sind, folgte im Mai 2012 die Gründung der zweiten Jugendgruppe in Borgeln sowie im Januar 2014 die dritte Gruppe in Vellinghausen. Somit steigt nicht nur das Freizeitangebot in der Gemeinde, auch die Einsatzabteilungen der 15 Löschgruppen können sich nun kontinuierlich über regen Nachwuchs freuen. Die Jugendfeuerwehr sichert heutzutage den größten Teil der Neuaufnahmen in das Ehrenamt, Quereinsteiger sind eher selten dabei.

Die erste Gruppe wird in Zukunft von Christian Kruse geleitet. Sie zählt momentan 16 Mitglieder, darunter auch zwei Mädchen. Die Meinung, dass in die Feuerwehr nur Männer gehören, gelte schon lange nicht mehr.

Mit Sven Kranepuhl haben die elf Jugendlichen der zweiten Gruppe einen engagierten Jugendwart gefunden, die elf Jungen und Mädchen der dritten Gruppe werden von Wibke Böckel geleitet. Für die zeitaufwendige Ausbildung stehen den drei Gruppenleitern die stellvertretenden Jugendwarte und mehrere Betreuer aus den Einsatzabteilungen zur Seite.

Jeder Jugendliche, der zum Eintritt sein zwölftes Lebensjahr erreicht hat, kann bei der Jugendfeuerwehr mitmachen. Es gibt außerdem die Möglichkeit, beim Übungsabend den Jugendlichen über die Schulter zu schauen.

Weitere Informationen über die Jugendarbeit im Internet auf www.jugendfeuerwehr-welver.de oder per E-Mail an info@feuerwehr-welver.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare