Edeka will im Sommer neu eröffnen

Welver - Während draußen klirrende Kälte herrscht, denken die Verantwortlichen von Edeka-Sauer drinnen schon an den Sommer. Möglichst noch vor den großen Ferien soll der Supermarkt neu eröffnen.

Ob sich der Termin halten lässt, ist offen. „Aber man wird ja träumen dürfen“, gibt sich Senior-Chef Franz Sauer optimistisch. Anfang Dezember haben die Arbeiten zur Erweiterung des Marktes begonnen. An der Nordseite, entlang der Ladestraße, lassen sich die künftigen Umrisse bereits gut erkennen. 

Nach Fertigstellung stehen statt bisher 1 100 Quadratmeter rund 1 700 Quadratmeter zur Verfügung. „Der Schritt war überfällig“, sagt Maximilian Sauer von der Geschäftsführung. Das Gebäude blieb seit der Eröffnung 1999 fast unverändert. Der Markt soll aber nicht nur größer werden, vor allem im Innern werden die Kunden die Veränderungen spüren. Allein das Warenangebot wächst von 15 000 auf 25 000 Artikel. „Wir brauchen diese Sortimentstiefe“, ist Claus Bachmann vom Sauer-Management überzeugt. 

Das rund 30-köpfige Team (Voll- und Teilzeit) von Marktleiterin Ursula Friedrich soll noch aufgestockt werden. Frischetheken sollen ein breites Sortiment bieten. Dazu soll die Obst- und Gemüseabteilung ausgebaut werden. Es wird eine Kasse mehr geben und einzelne Stände, beispielsweise mit Tabakwaren. 

Die Bäckerei Hosselmann wird zudem künftig auch Sonntag vormittags öffnen und Sitzmöglichkeiten im Außenbereich vorhalten. Maxime bei allen Überlegungen: Möglichst viel aus der Region. Das gilt auch für die Mitarbeiter: Sie sind in der Regel lange dabei und kommen überwiegend aus Welver. Sauer will wieder Präsentkörbe anbieten, Kommissionskauf möglich machen und Platten für Feste erstellen. „Das ist zwar personalintensiv, aber genau hier liegt unsere Stärke“, so Bachmann. Sein Ziel: „Wir möchten, dass kein Welveraner mehr zum Einkaufen den Zentralort verlassen muss.“ 

Da setzt das Sauer-Team durchaus auch auf Synergie-Effekte mit dem künftigen Rossmann in der Straße „Am Markt“ und dem Aldi-Markt am anderen Ende des Parkplatzes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare