Mit der „Lizenz zum Zicken“

„Satirisch geht es am 18. März in der Grundschule Welver zu“, lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Welver, Monika Jürgens, ein.

WELVER ▪ Der internationale Frauentag steht wieder vor der Tür – diesmal aber mit ganz besonderen Vorzeichen. So wird der Frauentag nicht nur 100 Jahre alt. Auch hat die Gemeinde Welver in diesem Jahr ein ganz besonderes Schmankerl vorbereitet.

„Wir haben den runden Geburtstag zum Anlass genommen, um Edith Börner mit ihrem Soloprogramm ,Lizenz zum Zicken‘ am Freitag, 18. März, nach Welver zu holen“, lädt Monika Jürgens, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Welver, alle Feunde des gehobenen Klamauks ein. Los geht das Spektakel um 20 Uhr in der Aula der Bernhard-Honkamp-Grundschule in Welver.

Edith Börner ist Schauspielerin, Kabarettistin und Trainerin für professionelle Auftrittspräsens und lässt – kaum steht sie auf der Bühne – liebend gerne ihren ironiedurchwirkten Blick über die immer älter werdende Gesellschaft, über Männer und Frauen sowie den ganzen alltäglichen Wahnsinn schweifen. Dabei kombiniert sie geschickt szenische Elemente und Gesang. „Genau das Richtige, um an den internationalen Frauentag zu erinnern“, ist sich Jürgens sicher.

Karten gibt es ab sofort im Rathaus für 9,50 Euro, Tel. 02384/51214, Fax: 02384/51230, E-Mail: m.juergens@welver.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare