Jana und Thomas Zander übernehmen Gaststätte

Letzte Kneipe in Welver: "Amtsschimmel" öffnet wieder

+
Die einzige echte Kneipe im „Herzen Westfalens“ hat nach gut zehn Monaten eine Pächter-Nachfolge gefunden. Am Marktplatz eröffnet ein Wirtepaar Anfang Oktober wieder die Gaststätte „Zum Amtsschimmel“ – und sie behält auch ihren Namen.

Welver – Noch haben die Handwerker in der Gaststätte „Zum Amtsschimmel“ in Welver das Sagen, ab dem 4. Oktober soll sich das wieder ändern. Thomas und Jana Zander werden die neuen Wirtsleute in den seit Ende des vergangenen Jahres verwaisten Schankräumen am Marktplatz. 

Seit einer Woche haben sie die Schlüssel, jetzt wird mit Hochdruck an der Renovierung gearbeitet. „Wir würden uns super freuen, wenn viele der Vereine, Sparklubs, Bundesliga-Fanklubs und Stammgäste wiederkommen würden“, sagt die 49-jährige Wirtin, die mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Gastronomie gesammelt hat. Gebürtig stammt das Wirtepaar aus Sachsen-Anhalt, in Quedlinburg – nördlich des Harzes – haben sie sich auch kennengelernt. Jetzt wohnen sie in Welver, auf der Liethe, und fühlen sich wohl im Bördeort.

Zunächst ist aber Baustelle in der Gaststätte angesagt, neue Polster auf den Bänken, frisch überarbeitete Barhocker, ein neuer Aufsatz an der Theke, auch im Innenbereich der Theke wird alles erneuert. Außerdem soll mit einem neuen Beleuchtungskonzept mehr Licht an die Tische gebracht und alle Räume noch frisch gestrichen werden. „Die neue Küche wird bis zur Eröffnung wohl nichts werden“, sind sie sich der Grenzen bewusst, an die sie durch die knappe Zeit stoßen werden.

Speisen kommen erst später

Eine kleine Speisekarte mit Schnitzelgerichten, Frikadellen und anderen sogenannten „bierbegleitenden Speisen“ soll angeboten werden können, sobald die Küche fertiggestellt ist. Im Außenbereich soll in den warmen Monaten ein kleiner Biergarten die Gäste anlocken, außerdem sind Thementage mit Grünkohl- oder Spargel zum Sattessen geplant. Bereits seit April versuchen sie, die Gaststätte zu übernehmen, aber immer wieder sind Verzögerungen eingetreten. Jetzt endlich stehen sie auf der Zielgeraden und freuen sich auf die Eröffnung.

Nach 20 Jahren war Schluss

Ab 19 Uhr soll der Zapfhahn am Freitag, 4. Oktober, wieder aufgedreht werden, jeder Gast bekommt zur Eröffnung ein Gratisgetränk. Die Leuchtreklame wird bis dahin noch erneuert, um den Welveranern den Weg ins neue Lokal zu leuchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare