Kreis und Straßen-NRW räumt nur wichtige Straßen

Bis zur Fahrbahnmitte: So viel Schnee muss der Bürger selber räumen

Schnee in Magdeburg
+
25 Prozent der Baugesellschaftsmieter lassen den Hauszugang von Dienstleistern räumen

Manch einer wundert sich, wie viel Schnee der normale Anlieger beseitigen muss: Meistens nämlich mehr als man glaubt.

Welver – Eine Debatte über die Pflicht zur Beseitigung der Schneemassen durch die Anlieger ist in den sozialen Medien entbrannt.

Die Gemeinde Welver stellt jetzt klar, dass sie selbst sowie der Kreis und Straßen-NRW nur verkehrswichtige Straßen räumen.

Straßenreinigungssatzung verpflichtet normale Bürger

Die Anlieger sind laut Straßenreinigungssatzung verpflichtet, die Straßen sowie Geh- und Radwege an ihrem Grundstück zu räumen. Das gilt für Bürgersteige und Gehwege in einer Breite von anderthalb Metern und für Straßen bis zur Fahrbahnmitte. Sollte es keinen Nachbarn gegenüber geben, müsste laut Satzung die gesamte Straße geräumt werden.

Taumittel dürfen nur an bestimmten Stellen eingesetzt werden, an denen eine besondere Rutschgefahr besteht. In der Regel sind nur abstumpfende Mittel zulässig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare