Der „König von Mallorca“ auf Stippvisite in Illingen

Dieter Ruiter war ziemlich überrascht, als sich sein alter Spezi Jürgen Drews angesagt hat.

ILLINGEN ▪ Die Prinzenpaare aus Welver, Scheidingen und Illingen waren am Samstag nicht die einzigen blaublütigen Gäste auf dem Hof Potthoff-Schulte-Ruiter. Am frühen Abend kündigte sich noch ein weiter hochkarätiger Gast an.

Jürgen Drews, auch bekannt als „Der König von Mallorca“, stattete seinem alten Weggefährten Dieter Ruiter einen lange versprochenen Besuch ab.

Helle Aufregung kam auf, als der Anruf von Drews bei Dieter Ruiter einging. Der bekannte Sänger war auf dem Weg von seinem Wohnort in Dülmen-Rorup nach Köln, wo er einen TV Auftritt absolvierte, und nahm trotz erheblichen Terminstresses die spontane Einladung, zum Prinzentreffen in Illingen zu kommen, gern an. Sofort wurden alle Freunde informiert und die Karnevalskostüme mit dem königlichen Umhang und der Krone – passend zum Illinger Karnevalsmotto - angelegt, die vor dem Umzug an Weiberfastnacht eigentlich keiner sehen sollte. Als der „König von Mallorca“ schließlich eintraf, war die Aufregung groß. Ohne Umschweife erklärte dieser sich bereit, mit allen für ein Erinnerungsfoto zu posieren, die Kameras und Handys schossen Bilder ohne Pause. Dieter Ruiter hat seit den frühen achtziger Jahren ein enges und freundschaftliches Verhältnis zu dem Sänger, dreieinhalb Jahre hat er damals als Fahrer und rechte Hand für ihn in München-Unterhaching gearbeitet. In regelmäßigen wöchentlichen Telefonaten stehen die beiden seitdem in ständiger Verbindung, über den aktuellen Listenplatz in den Charts muss Dieter Ruiter Jürgen Drews wöchentlich informieren. Nach rund 45 Minuten musste der Sänger sich dann wieder verabschieden, nach dem Auftritt in Köln hatte er zu mitternächtlicher Stunde noch einen weiteren Auftritt bei der 4. Hammer Schlagernacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare