Kellerbrand in Scheidingen

Dichter Rauch quoll aus dem Mehrfamilienhaus am Hahnenkopf in Scheidingen.

SCHEIDINGEN ▪ Heute Nachmittag kam es im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Straße Hahnenkopf in Scheidingen zu einem Brand. Feuerwehr und Polizei wurden gegen 14.50 Uhr über das Feuer und starke Rauchentwicklung informiert.

Da sich nach Angaben des Melders noch mehrere Personen in dem Haus aufhalten sollten, rückten starke Feuerwehrkräfte aus. So waren etwa 65 Kameraden des ersten und zweiten Zuges am Einsatz beteiligt, sogar eine Drehleiter aus Werl war geordert, dann aber wieder vorzeitig zurückgerufen worden.

Vor Ort konnte das Feuer schnell und ohne große Probleme gelöscht werden. Drei Kameraden rückten unter Atemschutz in den Keller vor. Beim Verlassen des Hauses atmeten jedoch ein Elternpaar und zwei Kleinkinder – das eine erst wenige Tage, das andere ein Jahr alt – im Treppenhaus Rauch ein. Die Mutter und die Kinder wurden vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert, weil Verdacht auf Rauchvergiftung bestand.

Zur Brandursache liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor, die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Zeuge vor Ort berichtete, ein defekter Kühlschrank im Keller des Hauses sei die Brandursache gewesen, die Polizei geht allerdings zunächst von brennendem Altpapier aus. Gebäudeschaden entstand nicht

Der Einsatz war gegen 16.20 Uhr beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare