Prunksitzung

In Scheidingen reißt es die Karnevalisten von den Stühlen

+
Bei der Prunksitzung des SuS Scheidingen brachten Schneewittchen und die sieben Zwerge das Publikum zum Lachen.

Scheidingen – Stimmungsgeladen und sportlich fit, beim Karneval des SuS machten alle ausgelassen mit. Gemeinsam mit den amtierenden Tollitäten Michel I. (Berz) und Christin I. (Magh) zündeten die beiden Präsidenten des Scheidinger Sportverein-Karnevals Lisa Rothhöft und Christian Berenhardt ein ausgesprochen explosives Feuerwerk der guten Laune.

Tanz, Gesang und Klamauk durften dabei ebensowenig fehlen wie die Ehrung der ehemaligen Regenten Theo Wiese, der 1980 regierte, und des Prinzenpaares von 1995 Franz-Josef und Andrea Berz. Für Lisa Rothhöft war das ein ganz besonderer Moment, sie konnte ihren Großvater persönlich auf die Scheidinger Showbühne holen. 

Zu den weiteren blaublütigen Majestäten des Abends zählten die Prinzenpaare des MCC Illingen und des SV Welver, das Borgelner Dreigestirn sowie der Prinz des IKAVAU mit seinem Präsi. In der Bütt plauderte „Papas Sorgenkind“ Elmar Rosenthal nur zu gern aus seinem illustren Leben, das offensichtlich nicht nur am Möhnesee stattfindet. Tee-Witze, also solche, die beim Publikum erst noch etwas ziehen müssen, inklusive. 

Für besondere Erheiterung beim Publikum sorgte der Sketch „Scheidinger Schneewittchen“. Die eindeutig zweideutige Märchenparodie sorgte für viele Lacher. Tanzmariechen Leonie Tillmann (SV Welver) bekam für ihren Solotanz tosenden Applaus, und auch die anderen Garden von SVW und TV Flerke waren wie immer ein Garant für beste Stimmung.

Kappensitzung des SuS Scheidingen

„Good Bye“ sagten einmal mehr die Golden Girls, die mit dieser Session ihre mehr als 25-jährige „Bühnenkarriere“ beenden. „Niemals geht man so ganz“, sangen Nicole Geisler, Markus Becker und Werner Hansel für die Tanzgruppe zum Abschied.

 Dass Männerhüften durchaus beweglich sind, stellten die „Dancing Voices“ und das Männerballett der Welveraner Kolpingsfamilie eindrucksvoll unter Beweis. Bei der Kostümprämierung siegte die Gruppe der „laufenden Kassenzettel“ vor dem Gardisten der Leibgarde der Queen und dem Duo Bier-Pong. Bei der Hitparade am Schluss der Veranstaltung hielt es endgültig niemanden mehr auf seinem Sitz. Bei dem Lied „Nie mehr Fastelovend“ sang der ganze Saal lauthals mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare