Welver: Darum liegt Fördergeld für Schule auf Eis

+

Welver – Das Förderprogramm „Gute Schule 2020“ soll die beiden Grundschulen technisch nach vorne bringen.

Im Zeitraum von 2017 bis 2020 können dafür jährlich 180.000 Euro abgerufen worden. Bislang hat die Gemeinde allerdings erst einen einzigen Jahresbetrag ausgegeben. Das hat seinen Grund. Detlev Westphal, Sprecher der Verwaltung: „Die Investitionen liegen für die Bernhard-Honkamp-Schule auf Eis, weil wir sonst dem ISEK-Programm in die Quere kommen.“ 

Hintergrund: Der Ortskern Welvers soll von Grund auf neu gestaltet werden. Auch der Bereich der Grundschule Welver soll nach dem Willen der Ratsmitglieder mit ins Städtebauliche Entwicklungskonzept einbezogen werden. Davon profitiert die Grundschule in Borgeln. 

Dort können 90 000 Euro zusätzlich investiert werden. Westphal versichert, dass es keinen Verfall der Mittel aus Gute Schule 2020 geben werde. Bisher wurden aus dem Programm „Gute Schule 2020“ unter anderem I-Pads für beide Standorte angeschafft (je 37 000 Euro) dazu neue Schulmöbel (insgesamt gut 30 000 Euro) und ein neuer Sonnenschutz für die Schule in Borgeln (47 000 Euro). „Leben im Quartier“ lautet der von den Grünen eingebrachte Ansatz für das Areal rund um die Bernhard-Honkamp-Schule. 

Die Schule mit ihren Klassenräumen, der OGS, der Zweifach-Turnhalle, der Turnhalle und dem Schwimmbad werde ganztägig genutzt. Diene das Schulgebäude am Vormittag dem Bildungsbereich der Grundschule, würden die Räume am Nachmittag und Abend von der OGS, der Musikschule, der VHS, dem Kulturverein und weiteren Vereinen genutzt. 

Es mache Sinn, Gebäude und Gelände mit offener Ganztagsschule, Turnhallen, Kindergarten Schilfkorb, Feuerwehr und Schwimmbad dem Bedarf anzupassen, und alles bedarfs- und generationengerecht auszubauen. Neuplanungen und umfangreiche Baumaßnahmen seien notwendig. 

Das ISEK wird derzeit vom Planungsbüro Pesch und Partner (Dortmund) erstellt. Ob der Bereich der Grundschule Welver mit aufgenommen wird, prüft die Bezirksregierung in Arnsberg.

Die Gemeindeverwaltung informiert heute den Schulausschuss (17 Uhr, Ratssaal) über den Stand beim Programm „Gute Schule 2020“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare