1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Welver

Es geht wieder rund in Scheidingen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josef Holthoff

Kommentare

null
© Holthoff

Scheidingen - Zwei  kräftige Schläge benötigte Bürgermeister Uwe Schumacher bei der Eröffnung der Scheidinger Kirmes, um das Fass anzustechen, ein Wert, der auf der Wiesn als Rekord gehandelt wird.

Doch ganz so groß wie das Münchener Pendant ist die Kirmes im Salzbachort dann wirklich nicht, doch die Macher im Kirmesverein Scheidingen um ihren Vorsitzenden Martin Schlüter geben sich wirklich alle Mühe. Zwar fing es unmittelbar nach der Eröffnung um am Donnerstag um 14.30 Uhr mit dem Fassanstich an zu regnen, die Mitglieder setzen aber ihre ganze Hoffnung auf viele trockene Stunden in den nächsten drei Tagen, wenn sich die Scheidinger Hauptstraße von der Schützenhalle bis hinter die Kirche in eine Festmeile verwandelt. 

Neben den Fahrgeschäften wie Hully Gully, Autoscooter und Kettenkarussell gibt es auf der Kirmesbühne ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm. Vom Auftritt einiger Tanzformationen vom Kindergarten und SV Welver bis hin zur Modenschau und musikalischen Intermezzos verschiedener Bläsercorps wird hier für die Kinder auch das Kinderschminken stattfinden. 

null
© Holthoff

Am Samstagabend ist das große Höhenfeuerwerk wieder weithin zu sehen und wird die abgedunkelte Festmeile farblich illuminieren. Parallel zur Kirmes ist in der Schützenhalle die Rassekaninchenzuchtausstellung des Welveraner Vereins W 764 zu bestaunen. Eine Verlosung mit den Kirmesherzen als Los lockt mit einer 4-tägigen Reise nach London, weitere schöne Preise gibt es außerdem. Ein kostenloser Shuttlebus bringt am Samstag die Besucher aus den Welveraner Ortsteilen zur Kirmes, der letzte Bus geht um 1 Uhr nachts zurück. 

Auch interessant

Kommentare