45 Jahre im Löschgruppen-Vorstand: Nun ist für Heinz-Günter Schlüter Schluss

+
Abschied nach fast fünf Jahrzehnten Ehrenamt: Löschgruppenführer Friedrich Walter (Vierter von rechts) bedankt sich beim scheidenden Schriftführer Heinz-Günter Schlüter (Zweiter von rechts). Mit auf dem Bild sind die Beförderten und Ausgezeichneten.

Borgeln – 45 Jahre lang war Heinz-Günter Schlüter Schriftführer der Löschgruppe Borgeln. „Das ist so unglaublich lange, die Hälfte der hier anwesenden Kameraden, ist nicht mal annähernd so alt“, sagte Löschgruppenführer Friedrich Walther jetzt bei der Hauptversammlung.

„Wir sagen vielen Dank und möchten dir als kleines Dankeschön für den großen Einsatz und zur Erinnerung ein Präsent überreichen.“ Stefan Köther wird die Nachfolge Schlüters antreten, so der Beschluss der Mitglieder in der Gaststätte „Kilp“. Als Leiter der Feuerwehr freute sich Dirk Steinweg, einige Beförderungen vornehmen zu können. Die Urkunde mit der Beförderung zum Feuerwehrmann bekamen Jannik Buschhoff, Simon Jäschke und Roshe Anton Judes, zum Oberfeuerwehrmann Pascal Gäritz und Niklas Krüger und zum Unterbrandmeister Benedikt Bartz. 

Auf den erstmals zu besetzenden Posten des Gruppensprechers, auch Vertrauensmann, innerhalb der Löschgruppe wählten die anwesenden Kameraden Stephan Mues. 

17 Einsätze im Jahr 2018 

Im Jahr 2018 hatte die Löschgruppe Borgeln zusätzlich zu den regelmäßigen Gruppenabenden und Zugübungen insgesamt 17 Einsätze, davon elfmal technische Hilfe und sechs Brandeinsätze. Die Auszeichnungen der Kameraden, die den Leistungsnachweis erfolgreich absolvieren konnten, nahm der Löschgruppenführer gemeinsam mit seinem Stellvertreter Patrick Klee vor. 

Aktuell gehören 33 Aktive und 15 Kameraden der Ehrenabteilung zur Löschgruppe Borgeln. „Wir sind auf einem sehr guten Weg, den wir gemeinsam motiviert weitergehen werden“, so der Löschgruppen-Führer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare