Mit Hilfe von Programmen

Gemeinde Welver will in Schulen und Kindergärten investieren

+
In die Südfassade der Grundschule Borgeln soll Geld aus dem Programm „Gute Schule 2020“ fließen.

Welver - „Die Schulleiter sind die Fachleute vor Ort“, sagt Bauausschuss-Vorsitzender Stehling (SPD). Deshalb sollen sie auch mitreden, wenn ein Konzept erarbeitet wird.

Dieses soll der Gemeinde Welver Mittel aus dem Kommunalinvestitions-Förderprogramm und dem Programm „Gute Schule 2020“ sichern. Erste Vorbereitungen zwischen Verwaltung und den Rektorinnen laufen bereits. 

Zu tun gibt es reichlich. Deshalb mahnt BG-Fraktionschef Tim-Fabian Römer schon jetzt an, sich so aufzustellen, „dass wir kein Geld zurückgeben müssen“. Eine erste Liste mit Maßnahmen ist bereits aufgestellt. Sie scheint allerdings noch ergänzungsfähig zu sein.

„Wenn ich mir die sanitären Anlagen an der Grundschule Borgeln anschaue, kann von Hygiene keine Rede sein,“ so Frank Jäschke (Welver 21). 

Für folgende Maßnahmen soll Geld aus dem Kommunalinvestitions-Förderprogramm fließen: 

Grundschule Welver: Außenwanddämmung, etwa 230.000 Euro, neue Brennwertanlage, etwa 75.000 Euro 

Grundschule Borgeln: Außenwanddämmung, etwa 62.000 Euro, Fensteraustausch Turnhalle, etwa 65.000 Euro 

Kindergarten Lindenstraße, Welver: neuer Brennwertkessel, etwa 12.000 Euro

Kindergarten Scheidingen: neue Flurbeleuchtung, etwa 3000 Euro

Gerätehaus Welver: neuer Brennwertkessel, etwa 20.000 Euro. 

Auch ein neuer Brennwertkessel für das Sportzentrum Welver ist im Maßnahmenkatalog zu finden. Die Investition in diese Anlage scheint allerdings fraglich, da die benachbarte Bördehalle – und damit auch das direkte Umfeld – bekanntlich zur Disposition steht.

Laut Liste beläuft sich die Gesamtsumme auf 487.000 Euro. Alle Kostenangaben beziehen sich dabei auf Gesamtkosten inklusive Planung, Unvorhergesehenem und nicht förderfähiger Kosten. 

Der Sonnenschutz an der Südfassade der Grundschule Borgeln soll mit Geld aus dem Programm „Gute Schule 2020“ finanziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare