Keine Zukunft für "Sale e Pepe"

Welvers Gastro-Angebot lässt nach: Gaststätte in der Bahnhofstraße bleibt geschlossen

+
In der Bahnhofstraße wird es wohl auf Dauer kein Restaurant mehr geben.

Welver – Dauerhaft geschlossen bleibt jetzt die Gaststätte „Sale e Pepe“, früher bekannt als „Kupferkanne“ in der Bahnhofstraße in Welver.

Bereits seit einigen Wochen ist das italienische Restaurant verwaist. Jetzt hat der Eigentümer bestätigt, dass der Pachtvertrag beendet wurde. 

Bereits nach rund eineinhalb Jahren hat der Pächter das Restaurant wieder aufgegeben. 

Keine weitere Verpachtung

„Eine weitere Verpachtung wird es nicht geben“, sind sich Thomas und Claudia Foer als Verpächter sicher, künftig kann die Gaststätte nur noch für private Feiern gemietet werden, aber auch die Karnevalsveranstaltungen werden weiter in den Räumen der Gaststätte geben. 

Ein Lichtblick: "Amtsschimmel" wieder offen

So wird das kulinarische Angebot im Zentralort weiter eingeschränkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare