Führungswechsel beim TuS Schwefe

SCHWEFE ▪ Führungswechsel an der Spitze des TuS Schwefe: Nach 10 Jahren als Vorsitzender des Turn- und Sportvereins stellte sich der langjährige Vorsitzende Rainer Günther bei der Jahreshauptversammlung am Freitag nicht mehr zur Wahl. Mit überwältigender Mehrheit wurde der bisherige Stellvertreter Dirk Baimann zu seinem Nachfolger gewählt.

Dadurch musste die Position des 2. Vorsitzenden neu besetzt werden, in diesem Amt wird nun Volker Brinkmann tätig sein. Dies waren nicht die einzigen Veränderungen im Vorstand, auch Schatzmeister Thomas Osterhoff kandidierte nicht erneut. Die finanziellen Geschicke übernimmt Frank Sauerbaum.

Zehn Jahre hatte Rainer Günther die Geschicke des Vereins geleitet, Thomas Osterhoff sieben Jahre die Finanzen der Schwefer Sportler verwaltet. Daher bedankte sich der neue Vorsitzende Dirk Baimann als erste Amtshandlung bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern mit einem Präsentkorb, Blumen gab es für deren Ehefrauen. Zuvor hatte Rainer Günther die Mitglieder im Sportlerheim begrüßt, die Verlesung des Protokolls der letzten Versammlung übernahm Geschäftsführer Hans Jürgen Schrubba.

Im Jahresrückblick dankte der scheidende Vorsitzende Rainer Günther allen Betreuern, Übungsleitern, Schiedsrichtern und allen fleißigen Hände für ihr Engagement beim TuS Schwefe. Er erinnerte an die vielen Veranstaltungen, die neben dem sportlichen Engagement das Vereinsleben ausmachen: Das Maiturnier der Jugend mit der Maiwanderung, das Sportfest anlässlich des 90jährigen-Jubiläums des TuS und das Fussballjugendcamp im Sommer. Auch der neue Internetauftritt des TuS Schwefe sei sehr gut angekommen.

Neues gab es auch zum Thema „Mattenhotel“ zu berichten, bei dem die Schwefer ihre Vereinsanlagen mit Service-Angebot als rustikale Übernachtungsmöglichkeit für Radtouristen und andere Interessierte anbieten wollen. Am 31. Januar wird Geschäftsführer Hans-Jürgen Schrubba das Ansinnen beim Lenkungsausschuss des Regionale-Projektes „Radnetz Südwestfalen“ in Arnsberg vorstellen, an das sich die Schwefer angliedern wollen. Im anschließenden Kassenbericht legte der bisherige Schatzmeister Thomas Osterhoff die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres offen, die Kassenprüfer Michael Eickler und Christian Baimann bestätigten eine verantwortungsvolle Verwaltung der Vereinsgelder. Zum neuen Kassenprüfer für den ausscheidenden Christian Baimann wurde Michael Buchholz gewählt.

Nach den sich anschließenden Vorstandswahlen erläuterte der Vorsitzende Dirk Baimann ein neues Vereinskonzept, um die vielfältigen Aufgaben des Sportvereins auch in Zukunft bewältigen zu können und auf mehrere Schultern zu verteilen. Dieses Konzept sieht vor, den jetzigen Vorstand durch einen Ältestenrat von drei bis vier Personen sowie drei weiteren Mitgliedern im erweiterten Vorstand zu ergänzen. Das Programm „TuS Schwefe – Fit für die Zukunft“ wurde von der Versammlung positiv aufgenommen und befürwortet.

Bei den Berichten der Obleute aus den einzelnen Abteilungen konnte besonders Jugendleiter Friedel Lohmann mit guten Nachrichten aufwarten: Insgesamt sind sieben Mannschaften im Spielbetrieb. ▪ joe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare