"Der Anfang ist gemacht"

Video: „Federleicht“ startet die Band ELLA mit der Welveranerin Laura Schultz durch

Welver - Kirchenbesucher kennen Laura Schultz als Organistin in Sankt Albanus und Cyriacus und im Umland. Mit Klavier und Stimme erfreut die Welveranerin dort immer mal wieder die Zuhörer. Doch die 22-Jährige kann auch anders. Im Herbst 2015 hat sie mit ihrem Kommilitonen Noel Thieme die Band ELLA gegründet.

Zunächst begnügten sich die beiden mit Cover-Songs, mittlerweile arbeitet die auf vier Personen gewachsene Formation an eigenen Stücken. Ziel ist langfristig ein ganz eigenes Repertoire. 

Eine CD ist ebenfalls geplant. Zusammen mit ihren Band-Kollegen Sebastian Bittis (Akustikgitarre) aus Günne, Noel Thieme (Gesang, E-Gitarre) und Sven Lange (Bass) hat Laura Schultz, die mittlerweile in Dortmund lebt und oft an den Wochenenden in die Heimat zurückkehrt, der Anzeiger-Redaktion einen Besuch abgestattet – und zum Glück auch Instrumente mitgebracht. 

Eine Abwechslung, die die gesamte Redaktion sichtlich genoss. „Anfang Dezember hatten wir unseren ersten größeren Auftritt in Witten“, schwärmt die angehende Musik- und Theologie-Lehrerin, die derzeit an der TU Dortmund studiert. 

Davon darfs nach einhelliger ELLA-Ansicht gern ein bisschen mehr sein. „Der Anfang ist gemacht“, freut sich Laura Schultz. Drei Stücke sind mittlerweile eingespielt, der Song „Federleicht“ darf dabei getrost als erster echter ELLA-Song bezeichnet werden. 

Auf Youtube ist er seit einiger Zeit zu sehen und hören. „Gedreht haben wir das Video am Möhnesee bei Eiseskälte“, berichtet die Band auf ihrer Homepage. „Und uns dabei die Ohren abgefroren.“ Die tiefgängigen, deutschsprachigen Songs haben viel mit den derzeitigen Situationen der einzelnen Bandmitglieder zu tun. 

Sie handeln vom Loslassen, Anfangen und neuen Wegen. Wann sie selbst angefangen hat, Musik zu machen, weiß Laura Schultz gar nicht mehr so genau. Ziemlich früh, soviel steht fest. Und das zahlte sich aus. Nach dem Besuch der Bernhard-Honkamp-Schule und des Alde-Gymnasiums in Soest bekam sie einen Platz am renommierten Landesgymnasium für Musik in Wernigerode (Harz). 

Chefin ist die junge Musikerin bei ELLA trotzdem nicht – und auch kein anderer. Wichtig ist der Band, dass alle Mitglieder gleichberechtigt sind. „Songideen kommen von Noel und mir, wir bringen sie dann gemeinsam als Band zusammen“, sagt Laura Schultz. 

Gelegenheit, die Kreativität auszuleben gibt es bei den wöchentlichen Sessions im neuen Proberaum, einem ehemaligen Radiostudio. Dort üben sie „was das Zeug hält“, um ihr Publikum beim nächsten Auftritt zum Strahlen zu bringen. Und Der kommt hoffentlich bald.

Rubriklistenbild: © Niggemeier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare