Offenbar wiederholt alkoholisiert am Steuer / Führerschein bereits entzogen

2,82 Promille! Welveraner (37) setzt Auto seiner Bekannten in den Graben

+

Welver - Ein 37-jähriger Mann aus Welver hat offenbar wiederholt betrunken am Steuer gesessen. Im aktuellen Fall hatte er 2,82 Promille intus - und landete er mit dem Auto einer Bekannten im Graben.

Ein Zeuge konnte nach Angaben der Kreispolizeibehörde Soest bereits am frühen Donnerstagmorgen gegen 0.30 Uhr beobachten, wie der 37-Jähriger auf einem Grundstück in Flerke auf der Uferstraße das Auto einer Bekannten umsetzen wollte. 

"Hierbei fuhr er jedoch zu weit und landete im Straßengraben. Der 37-Jährige bestritt die Fahrt und gab an, dass er bereits einige Tage zuvor seinen Führerschein wegen einer Trunkenheitsfahrt abgeben musste. 

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,82 Promille. Die Polizeibeamten ordneten daraufhin eine Blutprobe an. N

un muss sich der Welveraner unter anderem wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten", so die Polizei. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare