Externer Experte für das Rathaus in Welver

Welver - Fremde Gesichter hat es in der Verwaltung erst vor einem Monat gegeben, als sich Experten kurz nach Pfingsten im Auftrag der Bezirksregierung ein Bild in Welvers Amtsstuben gemacht haben. Jetzt soll wieder Hilfe von außen kommen.

Ein externer Berater, der die Organisationsstrukturen unter die Lupe nimmt. Der Besuch im Mai hatte im Wesentlichen ergeben, „dass neben der kurzfristigen Wiederbesetzung der Stelle des Kämmerers und allgemeinen Vertreters zahlreiche dringende organisatorische und personalwirtschaftliche Handlungsbedarfe bestehen, um mittelfristig eine ord–nungsgemäße Verwaltungsführung in der Gemeindeverwaltung Welver sicherzustellen“, heißt es dazu von der Verwaltung im Vorfeld der nächsten Ratssitzung am 22. Juni. 

Der Rat soll dann die Verwaltung beauftragen, das Vergabeverfahren für die Beauftragung eines externen Beratungsunternehmens durchzuführen. Die Entscheidung über die Vergabe zugunsten des wirtschaftlichsten Angebotes soll voraussichtlich in der nächsten Sitzung des Rates am 28. September erfolgen. 

Der Beschluss gilt vorbehaltlich der Freigabe der Haushaltsmittel im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung sowie vorbehaltlich einer positiven Entscheidung des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW über eine anteilige Unterstützung des Vorhabens. 

Die nicht gedeckten Kosten sollen durch Einsparung von Personalkosten in der Finanzbuchhaltung erfolgen. Derzeit stimmt die obere Kommunalaufsicht die Möglichkeiten einer anteiligen Unterstützung der Maßnahme durch Mittel mit dem Ministerium für Inneres und Kommunales NRW ab. 

In diesem Zusammenhang sollen auch die Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit berücksichtigt werden. Der geschätzte Auftragswert beläuft sich auf 50 000 bis 80 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare