Illinger Trinkwasser wird gechlort - Gelsenwasser informiert

+
Ein Mitarbeiter von Gelsenwasser verteilt Flugbätter an die Einwohner in Illingen, hier wird gerade Helmut Lutter aus der Illinger Straße 20 informiert.

[Update, 15.40 Uhr] Illingen - Mitarbeiter des Trinkwasser-Versorgers Gelsenwasser kamen am Freitagmittag nach Illingen, um die Bürger über eine vorsorgliche Desinfektion des Leitungsnetzes zu informieren. Sie verteilten Flugblätter im Dorf.

Darin heißt es: In Welver-Illingen wurde ab Freitagmittag das Trinkwasser über eine (am nördlichen Ortseingang von Scheidingen postierte) mobile Desinfektionsanlage gechlort. 

Bei einer Routineuntersuchung sei die Probenahmestelle im Ortskern an der Illingen Straße „bakteriologisch auffällig“ gewesen, so Gelsenwasser. Eine Ursache steht noch nicht fest, es könnte laut Pressesprecherin Heidrun Becker möglich sein, dass es an der Entnahmestelle zu einer Verunreinigung der Probe gekommen sei. Daher desinfiziert Gelsenwasser in Absprache mit dem Gesundheitsamt Soest das Trinkwasser nun vorsorglich. 

Am Ortsausgang von Scheidingen steht die Anlage, die das Rohrnetz mit einem chlorhaltigen Desinfektionsmittel von Bakterien befreien soll.

Außerdem spülen Gelsenwasser-Mitarbeiter das Rohrnetz in Illingen, so dass die Desinfektionswirkung überall direkt einsetzt. Die Anwohner folgender Straßen in Illingen erhalten daher für einige Zeit (mindestens jedoch bis Montag) mit Chlor behandeltes Wasser: Aulswinkel, Am Bierbäumchen, Am Graben, Bewerstraße, Birkenbusch, Illinger Straße, Gerwinshof, Osterfeld. Gelsenwasser informiert: „Möglicherweise nehmen empfindliche Personen den Chlor-Zusatz geruchlich wahr. 

Das ist kein Anlass zur Besorgnis, die Qualität des Trinkwassers ist dadurch nicht beeinträchtigt. Das Trinkwasser kann zum Trinken, Kochen und für alle Anwendungen im Haushalt benutzt werden.“

Das Gesundheitsamt des Kreises Soest und Trinkwasser-Lieferant Gelsenwasser entscheiden nach weiteren Probeentnahmen und dem Ergebnis der Laboruntersuchungen der jetzt gezogenen Proben, wann wieder auf Normalbetrieb zurückgefahren werden kann.

Bei Fragen stehen das Kundenservice-Center unter der Telefonnummer 0800/19999-10 (kostenlos, Montag bis Freitag 7-19 Uhr, Samstag 8 bis 16 Uhr) oder die Störungsmeldestelle in der Betriebsdirektion Unna unter Telefon 02303/2040 zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare