Welveraner bedroht Rhyneraner Hundebesitzerin mit Pistole

+

Hamm/Welver - Es war der perfekte Jahresauftakt für die Hundebesitzerin aus Rhynern. Ein Spaziergang mit ihren drei Golden Retrievern durch den Neuschnee am Montag – darauf hatte sie sich richtig gefreut. Was sie aber unterwegs erlebte, schockierte sie und wird sie so schnell auch nicht wieder loslassen.

Ein älterer Mann, ebenfalls mit einem Hund in den Feldern rund um Süddinker unterwegs, regte sich derart über die nicht angeleinten Hunde auf, dass er eine Waffe aus der Jacke zog und sie auf einen der Hunde richtete. „Leinen sie den Hund sofort an, sonst...“, soll er zu ihr gesagt haben. Das gab die Frau später der Polizei zu Protokoll und bestätigte dies im WA-Gespräch. 

Eigentlich geht sie eher seltener schon am Vormittag mit ihren Hunden vor die Tür. Aber der Schnee, der bereits zu schmelzen begann, ist zu verlockend. Diesen Spaß will sie ihren Vierbeinern nicht vorenthalten. So macht sie sich auf nach Süddinker, nahe der Vogelstange parkt sie ihr Auto und startet den Spaziergang. 

Langhaardackel des Welveraner ebenfalls nicht angeleint

Sie und ihre drei ausgiebig trainierten Golden Retriever sind häufiger dort, wie viele andere Hundebesitzer auch. Daher nimmt sie zunächst auch nur am Rande Notiz vom weiteren Spaziergänger, der mit einem Langhaardackel – übrigens ebenfalls unangeleint, wie die Frau berichtet – in den Feldern unterwegs ist. 

Als sich die beiden nähern, wird die Rhyneranerin aufmerksamer, um ihre nicht angeleinten Hunde jederzeit zu sich holen zu können. „Die sind so gut trainiert, das klappt prompt“, meint sie. Doch ehe sie pfeifen kann, zieht der Senior einen waffenartigen Gegenstand aus der Jacke und bedroht das Tier. „Auf mein Kommando blieb mein Hund stehen, kam zu mir und ich leinte dann lieber alle drei an. Es blieb – Gott sei Dank – bei einem Wortgefecht“, berichtet sie später. 

Mann durch Kennzeichen schnell ausfindig gemacht

Der Mann machte sich davon, sie rief per Handy die Polizei an. Anhand des Autokennzeichens war der Mann aus Welver schnell ausfindig gemacht. Die Polizei überprüfte die Personalien und stellte den Besitz eines Kleinen Waffenscheins fest. Der berechtigt erwachsene Menschen, Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen mit sich zu führen. Das Schießen hingegen ist grundsätzlich nicht erlaubt – Ausnahmen gelten lediglich bei Notwehr und Notstand, wie Polizeisprecher Christopher Grauwinkel erklärt. 

Da die Frau bislang keinen Strafantrag gestellt hat, könne auch nicht wegen einer Bedrohung gegen den Mann ermittelt werden, fügte Grauwinkel hinzu. Die Rhyneranerin möchte auch vielmehr, dass alle anderen Spaziergänger und Hundebesitzer den Vorfall kennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare