Durchblick in Sachen Notdienst

WELVER ▪ Großen Erfolg hatte im jüngsten Ausschuss für Bildung, Schule und Soziales der CDU-Antrag, eine Informationsveranstaltung für Bürger zur neuen Notdienst-Regelung durch die Gemeindeverwaltung organisieren lassen. „Es ist dringend erforderlich in dieser wichtigen Angelegenheit Transparenz für die Bürger zu schaffen“, erklärte CDU-Ratsherr Hubert Kaiser sein Anliegen. Die Bürger seien irritiert und verunsichert, laufend sei in den Medien von neuen Sonderwegen und Einzelregelungen zu hören.

Grundsätzlich fand der Antrag der Christdemokraten großen Zuspruch, wobei allerdings schnell deutlich wurde, nicht nur die Neuregelungen des ärztlichen Notdienstes (gültig ab 1. Februar), sondern auch die neue Apothekennotdienstregelung (gültig seit 1. Januar) zu berücksichtigen.

Die Gemeindeverwaltung will nun kurzfristig eine Informationsveranstaltung organisieren. Eingeladen werden hierzu jeweils ein Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung sowie der Apothekenkammer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare