Amerikanischer Polizeiwagen

Im amerikanischen Polizei-Auto: Die Cops von Welver

+
Simone Girod und Ralf Krämer aus Scheidingen fahren seit 2010 einen originalen Wagen der New Yorker Polizei.

Welver – Ralf Krämer sammelt amerikanische Polizeiautos – als Modelle. Vor neun Jahren hielt er nach einem Wagen des New York Police Department (NYPD) Ausschau, der seine Sammlung ergänzen sollte – mit Erfolg.

„Ich habe den Verkäufer angeschrieben und gefragt, ob er den Wagen auch verschicken kann“, erinnert sich Ralf Krämer. Der Verkäufer wurde stutzig, erklärte, dass es sich dabei um ein echtes Auto handeln würde. Ralf Krämer packte die Leidenschaft, gemeinsam mit seiner Frau Simone Girod guckte er sich den Chevrolet Lumina, Baujahr 1998, an der niederländischen Grenze an und schlug nach einer Probefahrt zu.

Seit 2010 tourt der Scheidinger mit dem Auto durch die Gegend: Hochzeiten, Kindergeburtstage und Junggesellenabschiede. „Diese Idee hatten wir gar nicht“, sagt Simone Girod, das habe sich einfach immer weiter entwickelt. Mittlerweile hat Simone Girod ein Gewerbe angemeldet – „einfach um auf der sicheren Seite zu sein“, sagt sie.

Geld verdienen Simone Girod und Ralf Krämer nach eigenen Angaben kaum mit ihrem originalen Amerikaner. „Wir reinvestieren in Benzin und Werkstatt“, erklärt Simone Girod. Hinzu kommt, dass sich das Ehepaar sozial engagiert – vor allem für Kinder. „Uns geht es gut und ich denke, dass man etwas zurückgeben muss“, so Simone Girod. Fahrten mit todkranken Kindern und Jugendlichen seien emotional sehr aufwühlend und blieben im Gedächtnis. Aber auch an die schönen Moment erinnert sich das Duo zurück. Zum Beispiel durften sie bei einer Parade im Movie Park mitfahren.

Verhaften liegt Ralf Krämer im Blut, ist er doch Polizist in Hamm. Wenn er in seinen Chevrolet steigt, tauscht er seine Uniform gegen eine des NYPD – und auch die ist fast original. „Nur das Abzeichen bekommt man nicht“, sagt Ralf Krämer.

Beim Zünden meckert die Batterie nach dem Winter. Doch mit einem Überbrückungskabel funktioniert es schlussendlich doch. Frank Krämer fährt von der Auffahrt und erntet die ersten interessierten Blicke. „Das ist normal“, sagt Simone Girod: „Auf der Autobahn fahren die Menschen an uns vorbei, bremsen, um anschließend Fotos von uns zu machen. An die Aufmerksamkeit gewöhnt man sich irgendwann, aber ungeschminkt kann ich mit dem Auto nicht fahren“, sagt Simone Girod. Das Rotlicht auf dem Dach funktioniert, darf aber nicht genutzt werden. Doch Ralf Krämer denkt praktisch, hat so schon mal einen Unfallort abgesichert, bis die Kollegen eingetroffen sind.

Die Männerfakten: Der Chevrolet Lumina hat einen 3,8-l-V6-Motor mit 147 kw. Die 220 PS beschleunigen den Wagen auf rund 175 Stundenkilometer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare