CDU: „Haut mich nicht vom Stuhl“

WELVER ▪ „Also mich haut von den eingereichten Vorschlägen keiner vom Stuhl“: CDU-Ratsfrau Gabriele Schröder nahm kein Blatt vorm Mund, als es jetzt im Ausschuss für Feuerwehr, Jugend, Kultur, Sport und Vereine wieder einmal um das Thema „Flagge für Welver“ ging. Insgesamt 39 von Bürgern eingereichte Flaggen-Entwürfe wurden vorgestellt, Wirtschaftsförderer Detlev Westphal hatte hierzu eigens eine Power-Point-Präsentation vorbereitet.

Doch der Funke sprang nicht über, und erneut wurde eher halbherzig statt mit klarer Linie über das weitere Vorgehen debattiert. So zeigte die CDU-Fraktion im Prinzip kein Interesse mehr an den von insgesamt 15 Bürgern eingereichten Vorschlägen. Lieber will sie die professionelle Unterstützung eines Heraldikers einholen.

Die FDP-Fraktion allerdings, deren Antrag für die Erstellung einer kommunalen Flagge für Welver bereits seit Mai 2010 durch die Ausschüsse geistert, erklärte, dass man jetzt nicht einfach die Bürger übergehen könne, wo doch jetzt schon mit großem Erfolg eine Bürgerbeteiligung angestrengt worden sei.

Grundsätzlich erklärte Detlev Westphal, dass sich die Politik auch darüber einig werden müsse, ob sie lieber eine Flagge als hoheitliches Einzelstück oder eher einen Flaggenentwurf zur Herstellung von Gebrauchsfahnen für Vereine oder Werbezwecken haben wolle. Erst mit Beantwortung dieser Frage ließen sich klare Aussagen hinsichtlich der zu erwartenden Kosten machen.

So wurde das Thema wieder zurück in die Fraktionen verwiesen. Die Politik soll nun erneut über die Gestaltung und die Umsetzung einer Flagge nachdenken.

Die bei der Gemeinde Welver eingereichten Bürger-Vorschläge für eine Welver-Flagge können im Internet unter http://www.welver.de/Flagge.439.0.html abgerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare